Freitag, 4. April 2014

Graviola_Stachelanonne

Die Stachelannone ist wohl eine der teuersten Früchte.

Das hat mehrere Gründe,
die ich kurz aufzählen möchte.

Der Hauptgrund ist,
dass es ein wirksames Mittel gegen die schlimmsten Krebsarten ist,
nämlich es wirkt gegen den fast unheilbaren Bauchspeicheldrüsenkrebs, Brustkrebs, Darmkrebs, Prostatakrebs und Lungenkrebs etc.

Es stoppt den Wachstum der Krebszellen.

Es ist 10 tausendmal [ 10000 mal ] stärker in der Wirkung,
als das aktuellste Chemo-Medikament Adriamycin,
dabei ohne Nebenwirkungen.

 

Zitat

"Diese außergewöhnliche Frucht ist in der Lage Krebs äußerst sicher und effektiv mit einer Rundumtherapie zu eliminieren – ohne die Nebenwirkungen einer Chemotherapie (Übelkeit, Gewichtsverlust, Haarausfall). Sie wirkt antibakteriell, antifungal, wirkt gegen Stress, ist ein Antidepressivum und lindert Nervosität, wirkt gegen Parasiten und Würmer, senkt den Blutdruck und lindert Schmerzen.
Zur Quelle für Vollartikel lesen

Ein anderer Grund ist,
dass der Baum erst ab dem dritten Jahr Früchte trägt,
und zwar nur 10-15 Stück,
obwohl er bis ca 12 Meter hoch werden kann und eine kleine Baumkrone hat.

Des Weiteren ist es fast unmögliche diese Früchte zu exportieren.

Sie sind äußerst empfindlich gegen Druck und Wärme, verderben leicht.


In England nennt mann sie "sour sop", eingedeutscht in Sauersack,
was natürlich vermuten lässt,
dass diese Früchte sauer wären.

Das ist falsch.
Sie schmecken eher wie Apfel mit Ananas, ein wenig nach süßen Stachelbeeren.
Der saure Geschmack ist vom Reifegrad abhängig.

Je frischer, unreifer, je saurer.

Aber, wer außer Deutsche und Engländer essen schon unreifes Obst ...

Wir haben uns im Asialaden 2 Stück bestellt -
und fast 5 Monate gewartet, bevor wir sie bekommen konnten.


Sie wurden in einer Styropor-Box und gut eingepackt geliefert.



Diese beiden Früchte kosten ca 38 Euro.

Wir haben sie vietnamesisch zubereitet.

Hart sollte man sie nicht essen, es gibt sonst arge Magenschmerzen.

Sie werden darum aus der Umhüllung geholt und in Zeitungspapier gepackt.
Danach kommen sie wieder in die Box.
Wenn sie nach 2-3 Tagen weich sind werden sie zerschnitten.



Man sollte dabei darauf achten, dass man alle Steine entfernt.

Diese Steine sind giftig, weil sie das Nervengift Annonacin enthalten.
Grob gesagt, setzt es sich im Gehirn fest
und erzeugt dadurch Lähmungen.
Das ist sehr grob gesagt und gilt nur für den Verzehr.

Man kann die Steine auch trocknen, zerreiben und weiter verwenden -
zB als Paste gegen Kopfläuse,
was natürlich sehr teuer wäre,
wenn auch genial wirksam.

Das weiche Fruchtfleisch fühlt sich so an,
als ob man rohen Fisch oder Muscheln berührt.

Es ist ein wenig glitschig.

Wir haben es in einen Topf getan,
köcheln es nun auf kleiner Flamme um es haltbar zu machen.




Hẹn gặp lại [ Auf Wiedersehen ]

Eure Archi


****************************************

Kommentare:

  1. Und jetzt wird gemampft.

    BG

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Uli,

    das klingt sehr interessant. Kann man diese Früchte auch roh essen oder müssen sie gekocht werden? 38 € für die Gesundheit finde ich nicht zu teuer. Wie oft muss man sie essen, damit man eine heilende Wirkung auf Dauer erhält?

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Kathy

      Die Früchte kann man auch roh essen.
      Wenn du dir das Bild mit dem Topf vergrößerst, siehst du, dass es ziemlich schmierig am Innenrand ist. Ich ekel mich davor, darum habe ich es köcheln lassen.
      Einen Teil bereitete ich heute morgen mit Erdbeeren und frischen Kräutern ( Oreganum, Dill, drei verschiedenen Pfeffersorten, Basilikum ) und ein wenig Philladelphia o.ä. zu. Alles zusammen, pürieren, fertig.
      Den Rest friere ich portionsmäßig ein.

      Morgens ein Brot, als Heilbombe sollte ausreichen.

      Wir holen diese Früchte jedes halbe Jahr. Sie sind schwer zu besorgen. Gerade in der EU, weil sie so heilen.
      Es gibt verschiedene Namen.
      Stachelannone, Sauersack, Graviola, Guayabano
      .. und es gibt verschiedene Säfte, für zwischendurch, leider nur bis zu 21 % Fruchtanteil.
      21% von 100 ist ein 5tel. Also durchauß auch zu empfehlen.

      lg Uli

      Löschen
    2. Guten Abend Uli,

      danke für die ausführliche Beschreibung und Anwendung. Ich werde das auch einmal ausprobieren, vorausgesetzt ich bekomme es hier. So, wie Du es zubereitest, kann ich mir gut vorstellen, es schmeckt auch.

      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    3. Hi Kathy

      Du kannst sie dir gefroren schicken lassen.

      http://www.gourmetoutlet.ch/obst-fruechte/graviola-100-fruchtpueree-pur-tiefgefroren-premium-qualitaet/a-44359/

      Das ist nicht so teuer, wie man meint.
      Eine Beerdigung ist wesentlich teurer.

      lg Uli

      Löschen
  3. Hi Uli,
    ich habe Anonen zum ersten Mal auf Kuba gegessen. Sie sind sehr süß. Hätte aber nicht gedacht, dass die Stachelannonen so teuer sind. Es gibt doch auch kleinere, die sicherlich weniger kosten, oder?
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Joachim

      Ob es ganz kleine gibt, weiß ich bisher nicht, nur dass die größte 40 cm lang werden kann. Ich schau mal weiter.

      lg Uli

      Löschen