Samstag, 15. März 2014

Warum haben manche Bäume so rote Stellen an der Rinde ?_Erklärung


















Bei diesem Bild kann man schön erkennen,
dass diese Bäume eine teilweise rötliche Baumrinde haben.

Manche Bäume sind fast vollständig eingefärbt



Diese Esche hat am Stamm eine Grün- bzw Luftalge, heißt "Trentepohlia aurea"
Diese Alge gehört zu den Chloroplastida,
zählen darum  eigentlich zu den Lebewesen mit Zellkernen.

Durch Evolutionen veränderten sie Grünalgen so,
dass sie Farbe und Lebensraum wechseln konnten.

Der Grund ist eine Überernährung des Baumes.
Er hat zuviel Stickstoff,
anders gesagt zu viele Nitrate und Ammoniumsalze.

Nitrate sind die Salze und Ester ( Alkohol ) und Salpetersäure ( Sauerstoffsäure )
Ammoniumsalze kann man einfach als Eiweiß-Abbauprodukt von Überernährung erklären.

Daraus entsteht dann das giftige Nitrit,
welches jedem Aquariumfreund zur Verzweiflung bringen kann,
weil sämtliche Fische sterben.
( Darum darf man nur wenig füttern )

Nun kommen wir zur äußerts spannender Symbiose.

Auf diesen überdüngten Bäumen, oder Baumrinde setzt sich eine Flechte an.
[ Graue Flechten sind älter, gelbe sind im anfänglichem Wachstumsstatus ]


















Sie heißt "Physcia adscendens" ist sehr hübsch zum roten Untergrund,
ernährt sich durch diese Übersättigung der Bäume.

Flechten leben in Symbiose mit Pilzen und Cyanobakterien -
also Blaualgen
( auch unter Aquarianer als Fischtod bekannt )

Cyanobakterien haben keinen echten Zellkern, sind damit keine Lebewesen

Ich fasse zusammen:

Ein Baum ist überernährt,
bekommt dadurch einen zusätzlichen Lebensschmarotzer,
der sich an ihm anhaftet,
damit eine Grundlage für ein weiteres Bakterium schafft.

Folglich
wird er nicht durch seine Überernährung getötet,
sondern, weil er keine Möglichkeit hat,
sich so schnell gegen zwei zusätzliche Veränderungen zu wehren,
nämlich Schmarotzer und Bakterien.

meine Gedanken:

Überernährung macht genauso tot,
wie Unterernährung,
dauert nur länger ...

© Archimeda 1


************************************************

Kommentare:

  1. Das eine Grünalge eine braune Farbe annehmen kann erinnert mich irgendwie an die Politik.
    Überernährung und Sucht macht schneller Tot nur nicht einen selber.

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Grünalge nimmt eine rote Farbe an,
      summiert sich mit Bakterien zur Erweiterung als Pilz und sitzt sicherlich auch an Schwarzfichten, nachweisbar.

      Sagt uns Folgendes:
      Die Natur lehrt uns oder leert uns ...

      Löschen
  2. Guten Morgen Uli,

    ein interessanter Artikel ist das und für uns sehr wichtig, da wir auch solche Flechten an manchen Bäumen haben. Wobei unsere Bäume nicht überernährt sind und da wundern wir uns jetzt etwas.

    Fred hat diese Flechten mal mit dem Kärcher abgesprüht und danach erholten sie sich und sahen plötzlich gesund aus. Wir meinen, es hat ihnen gut getan. Sie dankten es uns mit einem grünen Blattwerk.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Kathy

      Der erste Belag ist nicht schädlich für Bäume. Erst wenn sich weißliche Flechten daran setzen wird es kritisch.
      Ihr solltes das weiter beobachten.

      lg Uli

      Löschen
  3. Guten Abend Uli,

    die Flechten sind ja nun weg aber ich werde künftig darauf achten. Danke, man lernt ja immer dazu.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Uli,

    ich hoffe bei Euch ist alles in Ordnung?

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Kathy

      Mach dir keine Sorgen. Ich habe nur sehr viel zu tun.

      lg Uli

      Löschen