Montag, 24. März 2014

Das 49. Bundesland der USA ist Alaska_Krimgefühle


Ob Ihr es glaubt oder nicht,
Alaska war nicht immer Ammiland.

Es ist nämlich ursprünglich Russland.

1741
hatte der dänische Seemann Vitus Bering im Dienste Russlands Alaska entdeckt.
Genau darum heisst nämlich das Meergebiet zwischen der östlichsten Spitze Sibiriens und der Westküste Alaskas "Beringstraße"

Da es da ein wenig zu eisig ist,
hat Russland dieses Gebiet verkauft.

Das war im 19. Jahrhundert.
Genau am 30.03.1867
Die Vereinigten Staaten erwarben Alaska als Kolonialgebiet von Russland.

KARTE


LINK zum Kartenausschnitt

Alaska hat immense Bodenschätze.
Gold, Silber, Zink, Kupfer, Kohle, aber vor allem Erdöl.


Das war nur nur so am Rande, ein wenig input zur Situation.

- und diese Alaskaner haben "echt die Schnau.. voll",
möchten wieder zu Russland.


Nicht alle vielleicht, aber viele -so ähnlich,
wie die Leute auf der Krim.

Zitate:

" Es wird höchste Zeit diese globale Superbombe und schlimmste Bedrohung des Planeten, namens USA richtig zu entschärfen. Der Rückfall Alaskas an Russland könnte dabei ein erster Schritt in die richtige Richtung sein, das aggressivste Invasoren-Konglomerat der Neuzeit zum Wohle der Menschheit aufzulösen und zur Selbstbestimmung der Völker zurückzukehren, ganz ohne Aufsicht dieser Sklaventreiber."

"Was die Bewohner der Krim können, das können die Bewohner Alaskas allemal."

schreibt man

HIER klick

Ganz besonders gut finde ich die Überschrift zum Thema

Zitat


"Alaska geht zurück an Russland,
Rest an die Indianer,
300 Mio. Amerikaner heimatlos"

Quelle, wie eben genannt.

Die Hauptseite ist

qpress_de

klickt dazu
mal

HIER

Petitionsüberblicknachhaltungserweiterungszahlen 
zum Thema
Alaska back to Russia

findet man

HIER

meine Gedanken:

Realsatire oder Wahrheit ?

Wissen ist Macht.
Macht aber nichts,
wenn man nichts weiß,
sagt die Satire.

Somit ist Wahrheit Realsatire.

Was ist also real ?

Was man im Radio/ TV hört und sieht ?

© Archimeda 1

***************************************************

Kommentare:

  1. Nachdem der russische Zar, Alaska den Amis für 6 Millionen $ verkauft hatte, stellten die USA überraschend fest, dass dort Unmengen an Gold im Boden lagen.
    Somit amortisierte sich der Kaufpreis innerhalb weniger Jahre.

    Selbst damals hat sich Wirtschaftsspionage für die Amis gelohnt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sind sie heute ein wenig erweitert.

      Ich habe auch nichts gegen Ammis.

      Ich habe etwas gegen Narzissmus und das dazu gehörende Verhalten.

      Löschen
  2. 1845 weigerte sich Mexiko Kalifornien an die Amis zu verkaufen. Es kam dann zu einem angeblichen Angriff der Mexikaner und schon hatte man seinen Kriegsgrund, wobei die Ami-Truppen schon bereit für einen Blitzkrieg ihre Truppen an der Grenze aufmarschiert hatten..
    1848 fand man in Kalifornien Gold. Danach entlang der Rocky Mountains nach Norden weiteres Gold.
    Es war damals eine Wette mit staatlich finanziertem Risikokapital als man Alaska kaufte. Den Kaufpreis hatte man am Erlös der Seehundfälle ausgerichtet.

    BG

    AntwortenLöschen
  3. Guten Abend Uli,

    ich wußte, dass Alaska einmal russisch war aber nicht, dass sie wieder zurück zu Russland wollen. Ich finde es gut und Herr Putin wird sich darüber freuen. Die USA werden es allerdings nicht zulassen!

    Die Amerikaner machen sich momentan sehr viele Feinde auf der ganzen Welt. Ihr Demokratieverstaendnis hat sich furchtbar veraendert.

    Liebe Gruesse, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy

      Die Ammis hatten schon vor langer Zeit heraus gefunden wie man andere aushorchen kann und manipuliert.

      Nochmal: ich habe nichts gegen Ammis oder andere Völker,
      aber
      Jedes Volk sollte die Möglichkeit haben zu sich selbst zu gehören,
      wenn sie es wollen.

      lg ULi

      Löschen
    2. Hallo Uli,

      natürlich sind es nicht die Amerikaner als Volk, sondern nur die Regierung. Es ist wie bei uns, die regieren auch gegen den Willen des Volkes.

      Wir Erdenbürger würden ohne diese machtgeilen Politiker sehr viel besser leben.

      Wir wünschen Euch einen schönen Abend.

      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    3. Guten Morgen Kathy

      Ja, das ist wohl richtig.
      -- eine Marionetten-Politik..

      lg Uli

      Löschen