Samstag, 29. März 2014

Blauer Erlenblattkäfer


Dieser hübsche Kerl ist ein Erlenblattkäfer,
ein männliches Exemplar.
Das Weibchen hat noch eine gelbe Stelle, unten am Hinterleib.

Sie werden 6-7 Millimeter, sind also ziemlich winzig.

Der Name sagt schon was er frisst, nämlich Erlenblätter.

Bei wenig Erlenbestand naschen sie schonmal an Pappeln, Salweide oder Haselnuss.
Dieses Kerlchen frisst Nektar an einem sogenannten Weidenkätzchen.



Die Larven fressen Schichten der Blätter ab,
erwachsene Tiere durchlöchern das ganze Blatt.

Man sieht ihn eigentlich recht häufig,
hauptsächlich in Gebieten, die sumpfing sind,
und natürlich in Erlennähe.



Das Weibchen legt einmal im Jahr ca 60 Eier ab.
Im Juni schlüpfen die Larven und fangen sofort zu fressen an.

Erwachsene Käfer lassen oft nur das Blattgerippe übrig.

Interessant wäre noch,
dass die Erle bei großem Käfer-Befall ein Hormon ausschüttet,
das die Blattverdauung der Käfer hemmt.
Dadurch geht das Tierchen auf ein anderes Bäumchen,
richtet also nicht wirklich einen Schaden an.

Dier Erle sieht man nicht leider mehr oft.

Erlenzapfen



sind ein natürliches Mittel gegen Pilze, Bakterien und Viren.
Ich lege sie nach dem kurzen Überbrühen in meine Aquarien.
Ganz besonders gut sind sie für die Zwerggarnelenhaltung geeignet,
denn diese 
Mini-Zapfen reinigen selbst stark verschmutzes Wasser ohne Chemie.

lg Archi

*******************************************************

Kommentare:

  1. Guten Abend Uli,

    diese Käfer kenne ich gut und sie sind bei uns zahlreich vertreten. Ich habe hier schon etliche Marienkäfer entdeckt und einem habe ich sogar das Leben gerettet. Er lag im Wasser auf dem Rücken und strampelte, Ich nahm in heraus und setzte ihn auf die Wiese. Da werden meine Rosen im Sommer wieder ohne Blattläuse sein.

    Das letzte Bild wäre ohne Blitz besser geworden aber Dein Tipp ist mal wieder Gold wert. Danke!

    Wir wünschen Euch einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy

      Bei Euch ist es ideal für diese hübschen Dingerchen. Es ist sumpfig und naturnah.
      Käfer oder anderes retten ist sehr lieb von dir. Auch Käfer sind nicht ekelhaft. Es gibt so viele Arten, und jeder ist für sich besonders hübsch.
      Das untere Bild mit Blitz war mein Wunsch. BG wird dazu bestimmt noch etwas schreiben ^^

      lg Uli

      Löschen
    2. Hallo Kathy,

      ohne Blitz wäre das Bild schwarz gewesen :).
      Die Rosa Unterlage war Mäusetechnisch vorgegeben.
      Etwas Farbverfälschend aber passend zum "Umfeld".

      BG

      Löschen
  2. Guten Abend Uli,
    ich freue mich jedesmal über Deine ausgezeichneten Naturbeabachtungen, selbst bei kleinsten Lebewesen. Der Erlenblattkäfer ist aus meiner menschlichen Sicht sehr hübsch. Ich habe ihn hier bei uns schon öfter gesehen, weil es hier überall an den Seen Erlen gibt. Ob die Erlensamen wohl auch desinfizierend wirken, wenn man mit dem Aufguss Pflanzen übergießt?
    Ich wünsche Euch einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche.
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Joachim

      Ich denke schon

      Wenn man nämlich Hautpilze oder Exeme
      ( durch Hamster, gerade Baby-Hamster ) hat,
      sorgt der Sud für schnelle Heilung.


      Ich finde es echt klasse, dass es dir wieder gut geht.

      Liebe Grüße Uli

      Löschen
  3. Hallo Uli,
    ich danke dir für die guten Worte. Ich bin übern Berg.
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich fein, Joachim :-)

      lg Uli

      Löschen