Donnerstag, 2. Januar 2014

Pflöcke auf dem Friedhof sind nicht nur gegen Vampire

Bei unserem letzten Spaziergang auf dem Haupt-Friedhof in DD,
sahen wir Holzpflöcke an denen Obst-Bäumchen angebunden waren.



Unten an der Wurzel waren Blümchen in Vasen oder Schälchen.

Natürlich habe ich geschaut, warum das so ist.

Es waren Gräber.

Die Namensschilder habe ich aus Respekt vor den Toten unkenntlich gemacht.



Es ist eine sehr schöne Idee.

Der Baum wächst aus einem heraus.
Früchte fallen zu Boden, bilden Futter für Tiere oder Samen -
ein immer wiederkehrender Kreislauf.

So sollte das Leben sein,
ein Geben und Nehmen im Kreislauf der Natur.


Zitat 

"Baumgrab

Grabfelder mit Baumgräbern haben einen natürlichen Streuobstwiesencharakter, denn gleichzeitig mit der ersten Bestattung auf einer Grabstätte wird ein Obstbaum gepflanzt. Witterungs- bzw. saisonbedingt kann der Baum jedoch manchmal auch erst im nachhinein gesetzt werden. Pro Grabstelle sind vier Urnen oder Aschen möglich."
steht
HIER

Interessant das Gedicht,
welches auf der Seite von DunkelDortmund steht,

Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland ...
von Theodor Fontane
( Gedicht steht linksseitig )

Zitat
"Fontane erzählt die Geschichte des freigiebigen Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland. Dieser verschenkt die Birnen des Baumes in seinem Garten an vorbeikommende Kinder, die er in märkischem Platt anspricht („Lütt Dirn, kumm man röwer, ick hebb 'ne Birn“). Sein Sohn dagegen ist geizig. Als der alte Ribbeck seinen Tod nahen fühlt, verfügt er, dass ihm eine Birne mit in sein Grab gelegt werde. Aus dieser sprießt ein neuer Birnbaum, von dessen Früchten sich die Kinder weiterhin frei bedienen können, obwohl sein Erbe den Garten und den dortigen Baum fürderhin streng unter Verschluss hält."

Quelle
Die Preise zu dieser Bestattungsart sind reichlich überteuert.



Quelle
Ansich war der Urgedanke für diese Naturbestattung in der Schweiz.

Der Freund vom Schweizer Ueli Sauter

wünschte sich zu seiner Toten-Reise eine Bestattung in den Schweizer Bergen.

Ueli Sauter assoziierte, dass Asche auch als Baumdünger verwendet wird.
Neues Leben durch neue Mineralstoffe.

Wir sind wieder im Kreislauf der Natur.


meine Gedanken:

Ich möchte überall kreisen,
nur nicht in DunkelDortmund.


Was ist Euer Ziel für Euer nächstes Leben ?

lg Archi

***************************************

Kommentare:

  1. Die Idee finde ich klasse.
    Man kann dann vielleicht den Baum nach dem Charakter des beerdigten auswählen.
    Einen Weinstock für den Geniesser, ein Hopfenbäumchen für der Bierliebhaber, ein Zitronenbäumchen für...
    Nur die Preise sind in der Schweiz deutlich geringer.

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welches Bäumchen steht für SEX
      Rosa Mandelblütchen ?

      *fg*

      Löschen
    2. Der Handtaschenbaum.

      BG

      Löschen
  2. Ich dachte dabei mehr an Kent.

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rosa soll modern sein für Männchen.
      Handtaschen war mir neu.

      Könntest du vielleicht bei schwarz bleiben ?

      Löschen
    2. Irgendwo muß Kent ja seine gesammelten Handtaschen aufhängen.

      BG

      Löschen
    3. An der Barbie ?

      Alles im Dunkeln in DunkelDortmund ...

      Wird Zeit für en Ab[p]flug

      Löschen
  3. Guten Morgen Uli,

    gleich im neuen Jahr hast Du solche Gedanken? Es gibt jetzt Grabstätten in Wäldern, wo Urnen beigesetzt werden. Das ist auch wesentlich preisgünstiger und nicht auf 20 Jahre begrenzt. Aber auch hier steigen die Preise.

    http://www.ruheforst-stadtusedom.de/

    Es ist eine reine Abzocke, was da getrieben wird. Selbst vor dem Tod hat dieser verkommene Staat keine Achtung. Es ist einfach nur traurig.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Kathy

      Waldgräber gibt es hier auch - für die Reichen, wie üblich.

      Ein Begräbnis sollte kostenlos sein.
      Daran noch zu verdienen ist eine Frechheit.
      Die Natur kann man nicht stückeweise verkaufen, denn sie war eher da.

      lg Uli

      Löschen
    2. Guten Morgen Kathy

      Wieso solche Gedanken?

      Wir haben doch schließlich das Jahr 2013 zu Grabe getragen.

      BG

      Löschen
    3. Guten Abend BG

      Ich habe schon viele Jahre zu Grabe getragen und es hat nie geschmerzt. Bei Menschen sieht es ganz anders aus, da tut es verdammt weh.

      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
  4. Guten Morgen Uli,
    mir gefällt eine solche Ruhestätte. Ich würde mich im jetzigen Leben freuen, wenn an meinem Grab einmal ein Apfelbaum mit goldgelben Früchten stände. Meine Seele könnte ich dem Apfelbaum schenken.
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Joachim

      Wird gemacht, wenn möglich.
      Aber ich hoffe es dauert noch sehr, sehr lange.

      lg Uli

      Löschen
  5. Hallo Uli,

    da bin ich Deiner Meinung. Die Gier der Menschen, vor allem der Politiker ist unersättlich.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  6. Guten Abend Uli,
    wenn Du meinst, dass es noch lange, lange dauern soll, gibt es dann vielleicht schon wieder neue Apfelsorten. Du kannst mir dann eine empfehlen.
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Joachim

      Ich werde kein neues Apfelbäumchen nutzen.
      Du bekommst KZ-3, wenn du möchtest.

      Es ist ein ganz besonderer Apfel,
      der Winterapfel Korbinian.

      Er wurde im Konzentrationslager Dachau aus Apfelkernchen heimlich zwischen den Baracken gezogen.
      Erst ist er grün-gelb. danach ganz gelb.

      Ich denke, deine Seele fühlt sich darin wohl.

      liebe Grüße Uli

      Löschen