Montag, 16. Dezember 2013

Übertechnisierung_hilft nicht in Notsituationen


 In meiner Mittagspause hatte es geklingelt.

Das allein war schon merkwürdig, denn es klingelt nie jemand,
es sei denn wir haben ein Paket bestellt.

BG ging zur Tür, ein Heidentumult im Flur.
Alle Nachbarn waren darin.
Eine Frau schrie in den Hausflur "Das Nachbarhaus brennt, ruft die Feuerwehr" und war damit auch schon wieder weg.

Ich habe mich schnell aus dem Arbeits-System ausgeloggt,
mich in Jeans und Turnschuhe geschmissen,
da klingelte es bereits ein zweites Mal.

Ein Feuerwehrmann forderte uns auf die Wohnung zu verlassen.

Unten angekommen sahen wir Rauch, der aus einem Kellerfenster quoll.




Schnell breitete er sich aus, es stank gewaltig.




Feuerwehrmänner gingen aus und ein.
Mal mit einem Wasserschlauch, mal mit einer Axt, dann  einem Werkzeugkasten.

Der Rauch stieg mittlerweile aus den oberen Zimmern.



Nach ca 2,5 Std hatte man wohl den Brand unter Kontrolle.

Das Hauptstromkabel brannte, weil ein älterer Mann im Keller etwas gewurstelt hatte, was sich entzündet haben musste.
Genaueres weiß ich nicht, denn ich war ja nicht sofort unten.

Nachdem die Feuerwehr in allen Wohnungen war um zu schauen,
ob wir sie wieder betreten konnten,
sind wir wieder nach oben gegangen.

Die eben gewaschene Wäsche wird morgen nochmal gewaschen werden müssen.
Es stinkt erbärmlich, so dass es einem schlecht wird.
Noch hängt überall Rauch in der Luft.

Ich habe mich an den Rechner gesetzt, konnte mich am System einloggen, da fiel auch schon der Strom aus.

Wir sind übertechnisiert.

Ich könnte mit einer Fernbedienung eher eine Tür öffnen,
als eine Kerze anzünden.
Kerzen waren wohl da, aber keine Streichhölzer.
Ich rauche nicht mehr, darum waren die Feuerzeuge schwer nutzbar.

Es wurde dunkel, unser Essen lauerte auf dem Grill,
der ohne Strom auch nicht richtig funktionieren will.

BG fuhr also ungesunde Pizza besorgen,
ich zündete Kerzen an,
denn es war schon reichlich dunkel.

Wenn es ein ernsterer Fall geworden wäre,
hätten wir wirklich große Schwierigkeiten gehabt.

Ohne Strom geht bei uns nämlich gar nichts.

Ich werde also morgen Batterien besorgen,
die nutzbar sind, ohne sie erst an ein Akkugerät aufladen zu müssen.
Ich brauche einfache, langbrennende Kerzen, denn Bienenwachs geht schnell aus.
Ich brauche eine Beleuchtung, die auf Batterie läuft,
sowie Streichholzer und einen Alukoffer für wichtige Dokumente.

Hamstertransportboxen, Hasenkörbe uva.

Glücklicherweise ging der Strom nach ca 3 Std wieder.
Das war auch nötig, denn die wichtigen Telefonnummrn sind im Handy gespeichert, welches natürlich immer leer ist, wenn man es brauch.

Es war ein anstrengender Tag,
aber er hat auch gezeigt,
wie wichig es ist sich auf Stromausfälle oder andere Notsituationen vorzubereiten.

Der ganze Technik-SchnickSchnack ist wohl eine Vereinfachung,
aber nicht überlebenstauglich.

meine Gedanken:

... sind nur noch müde.


Guten Nacht

lg Archi

*************************************************

Kommentare:

  1. Da bimmelt die Frau bei uns im Haus und ruft: "Neben brennt es, der Keller brennt".
    Ich Schlappen an Handy geschnappt und runter. Dabei gedacht:"warum klingelt die nicht bei den Leuten, die da wohnen?"
    Ich komm runter und seh den Rauch aus dem Kellerfenster steigt.
    Ich also 112 angerufen:
    "Rettungszentrale"
    "Hier Str.007 Kellerbrannt"
    Der Nachbar kommt an und ruf: "Das war nur eine Sicherung und ich habe alles unter Kontrolle." und geht wieder um die Ecke.
    Ich zur Feuerwehr:"Sie haben gehört, er hat alles unter kontrolle also kein Brannt." Ich lege auf, denke da schautst du noch ein Weilchen zu und da kommt ein junger Mann auf mich zu gelaufen und schreit:"Da kommt starker Rauch aus dem Treppenhaus und der Mann geht wieder rein in seinen Keller und riskiert eine Rauchvergiftung."
    Ich denke " hmm wer hat jetzt alles unter Kontrolle" schaue einmal um die Ecke und Heftiger Rauch kommt aus dem Treppenhaus, und da hält mir eine Frau ohne Ortskenntnis ihr Handy vor und sagt:"Ich hab die Feuerwehr nochmal."
    Ich also nochmal mit den Rotweissen Telefoniert.
    "Str. 007 Kellerbrannt"
    Der Nachbar dessen Keller kokelt:"Ich habe alles unter Kontrolle"
    Ich zur Feuerwehr:"Das Qualmt mächtig und ( Puff verabschiedet sich gerade eine Terpentindose ) der Typ hat einen Dreck unter Kontrolle und da sieht man auch schon die Flammen durchs Fenster scheinen."
    Also Gespräch beendet und sich dann um seine Maus gekümmert.

    Ich bin immer noch wütend, dass da einer alles riskiert, weil er angeblich alles unter Kontrolle hat. Und die Frau hat bei uns geklingelt, weil der die wohl abgewimmelt hat.

    Bei jedem Notfall ist erst Plan B anzurufen und dann darf man selber tätig werden. Denn Plan B hat mehr Kraft als man alleine.
    Die Notfallausrüstung wird jetzt organisiert um schneller reagieren zu können.

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi BG
      treffend und vor allem einfach und verständlich formuliert ;-)

      Glaub mal, egal wie fertig ich morgen nach meiner Arbeit bin, es wird noch ein langer Abend um alles zu besorgen.
      Man brauch eine gewisse Sicherheit.

      Archi

      Löschen
  2. Guten abend Uli,
    was bin ich froh, dass ich den Bericht bis zu Ende gelesen habe. Gut, dass BG noch einmal mit der Feuerwehr gesprochen hat und die Männer gleich gekommen sind. Der Brand muss sich schnell entwickelt haben, sonst hätten die Feuerwehrleute nicht zweieinhalb Stunden gebraucht. Ich freue mich, dass euch nichts passiert ist.
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Joachim

      Die Kabel haben in der Wand gebrannt. Da beide Häuser verknüpft sind, hätte es schnell rübergreifen können.
      Wir waren eben auf dem Dachboden, wo die Wäsche hängt. Da oben ist es noch nicht soweit, dass man sich länger aufhalten könnte.
      Es stinkt weiter erbärmlich.
      Nur gut, dass nicht mehr passiert ist.

      lg Uli

      Löschen
  3. Guten Morgen Uli,

    ja, so schnell kann es gehen! Man fängt erst an, darüber nachzudenken, wenn man selbst einmal solche Erlebnisse hatte. Wir hatten so ein Erlebnis im vergangenen Jahr und erst danach habe ich vorgesorgt. Die wichtigsten Dokumente habe ich auch parat in einem Metallkoffer. Überall haben wir kleine Lampen liegen, die mit Batterien bestückt sind und lange halten. Sie sind natürlich nur dafür geeignet, falls mal der Strom ausfällt. Zwei weit leuchtende Taschenlampen haben wir uns auch zugelegt und meine Telefonnummern habe ich wie früher in einem kleinen Telefonbuch hinterlegt mit Adressen. Kerzen habe ich auch bereit stehen und daneben eine Schachtel Streichhölzer.

    Dass die Feuerwehr nur 2,5 Stunden gebraucht hat ist eine gute Leistung. Etwas ähnliches habe ich früher mal erlebt, da brauchte die Feuerwehr einen ganzen Tag aber vielleicht war es auch ein ganz anderer Fall.

    Zum Glück ist nicht viel passiert und Ihr habt keinen Schaden genommen. Der Gestank wird wohl noch ein paar Tage in der Luft hängen.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Kathy

      Es läuft alles schief, was schieflaufen kann.
      Das ist bestimmt so eine Art Altjahrestest. Ich fühl mich nun genug getestet...

      lg Uli

      Löschen
  4. Der Rauchgeruch wird noch eine Weile drin bleiben. Es tut mir leid. Und das vor Weihnachten. aber am 24. ist der Geruch verflogen, prophezeie ich.
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Joachim

      Ich habe selbst mit Essig gespritzt, BG hat schon gewischt. Der Gestank kommt von nebenan, zieht immer wieder rein.

      lg Uli

      Löschen
  5. Guten Morgen Uli,

    geht es Euch gut? Ich frage nur, weil man nichts von Dir liest und mein Kommi auch noch nicht zu sehen ist.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathy

      Nein, nicht wirklich.
      Ich habe keine Zeit, falls ich mal Strom habe *grummel*

      lg Uli

      Löschen
  6. Liebe Uli,
    Kopf hoch, es hätte alles viel schlimmer kommen können. Ein bißchen Optimismus erleichter das Leben. Ich wünsche Dir alles Gute.
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy

      Zumindestens eine Menge Kerzen habe ich schon .
      Sie kommen als Geschenke aus allen Richtungen und Ländern. Das freut mich natürlich sehr.

      lg Uli

      Löschen
  7. Hallo Uli,
    das freut mich für Dich. Kerzen sind sehr teuer geworden aber pass bitte auf, es gibt da auch ein paar giftige darunter.
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Kathy

      Welche Kerzen sind giftig ? Erzählst du mal ein wenig dazu ?

      lg Uli

      Löschen
  8. Hallo Uli,

    ich habe Dir mal einen Artikel raus gesucht, da wird einiges erklärt. Schau mal hier: http://www.jameda.de/gesundheit/allergie/schadstoffe-in-kerzen-gesundheitsgefahren-durch-kerzen-in-der-weihnachtszeit/

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Kathy

      Ich hole meine Kerzen meistens vom Imker, die sind unbelastet.

      Die Kerzen, die ich geschickt bekommen habe sind allerdings oft ziemlich bunt, auch lilafarbende waren dabei.
      Lila ist nämlich nach grün(?) meine Lieblingsfarbe.
      Ich benutze sie auch zu bestimmten Zwecken, da geht nur lila. Das hat etwas mit Mystik zu tun, wäre nun ein längeres Thema.

      Ich werde mal dran schnuppern, wie sie riechen. Erdöl müsste man erkennen, Parafin dürfte man sehen. Es wird dann bröckelig, wenn man einen Schnitt macht.
      Vielen Dank für diesen Link. Der ist jetzt auch in meinen Favos.
      Wer googlet schon nach Gift in Kerzen *grummel*

      lg Uli

      Löschen
  9. Die Farben in den Kerzen sind zum Teil direkt krebsig oder die Farben wandeln sich in krebsige Substanzen um.

    AntwortenLöschen
  10. BG hat recht, also aufpassen!

    Übrigens, ich ärgere mich immer über die Buchstaben, die man da eingeben muss. Ich hasse das! Aber jetzt haben sie auch Zahlen zum eingeben, das geht mir sehr viel leichter von der Hand. Ich liebe Zahlen.^^

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy

      BG schimpft auch immer über die Sicherheitsabfrage. Mach ich sie raus, habe ich massenweise Spam. Im neuen Jahr versuche ich es wieder.
      Danke für den Tipp mit den Kerzen. Gibts für Krebs eine Steigerung ? ;-)

      lg Uli

      Löschen
  11. Hallo Uli,

    mit den Zahlen kann ich jetzt ganz gut leben. Ich liebe Kerzen, will uns aber nicht vergiften oder krank machen. Nein, für Krebs gibt es keine Steigerung. Ich vermute, Krebs wird durch Ärger erzeugt. Zumindest spricht alles dafür, was ich bisher mit dieser Krankheit erlebt habe. Ärger muss man schnell wieder los werden und darum habe ich meinen Blog dafür. Wenn ich mir alles von der Seele geschrieben habe, dann ist es weg und ich bin offen für das schöne Leben mit seinen Freuden.

    Man darf nichts in sich hinein fressen, das ist furchtbar und macht krank. Es muss raus und dann ist gut!

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy

      Nicht allen Ärger kann man los werden, solange es genug Irre gibt. Jetzt ist erstmal Weihnachten, möchte mich nicht aufregen.

      lg Uli

      Löschen