Sonntag, 24. November 2013

Die wahre Herkunft der Menschheit_Nachlass oder nach lassen ?

Video ca 12 Minuten


 Meinen Dank für dieses Video an John Doe

Dazu möchte ich noch Claus Cohnen verabschieden.
Irgendwie sterben alle Hacker immer zu früh.

Gibt es da etwas, worüber man nachdenken sollte ?

CCC schreibt zum Abschied

Zitat:
"Claus wurde abrupt aus dem Leben gerissen, während er gerade noch am 30. Chaos Communication Congress mitplante. So bleibt uns nur, uns zu bedanken für die Kreativität, Hilfsbereitschaft, die wunderbaren Ideen, substanzielle Beiträge zur Chaoskultur und eine durchweg positive Lebenseinstellung, mit der sich Claus jahrzehntelang in unzählige Events und Aktionen des CCC tatkräftig eingebracht hat."

Quelle und mehr

meine Gedanken:

[ Kodo Sawaki  ]

Alle reden von der Realität, aber die ist auch nur ein Traum.
Das ist nicht mehr als die Realität innerhalb eines Traums.
Wenn von Revolution und Krieg die Rede ist, glauben wir,
dass da etwas ganz Besonderes los ist,
aber was ist das mehr als ein Sich-Winden im Traum?
Wenn du stirbst, erkennst du deinen Traum.
Wer nicht während dieses Lebens mit seinem Traum aufräumt,
ist ein Normalbürger.


Archimeda1

******************************************

Kommentare:

  1. Man hat angebliche Vorfahren der Menscheit gefunden, die vor ca. 3,6-4 Millionen Jahren gelebt haben sollen. Dann lange nichts und vo ca 100000 Jahren tauchen die alle gleichzeitig auf, die Vorfahren.
    Angefangen beim Cromagnon, Homo Erectus, Neandertaler, Homo Sapiens...
    Und dazwischen nichts. Eigentlich sollte man meinen dass je jünger die Überbleibsel sind, desto mehr kann man finden.

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur Exopolitiker sagen, wie es wirklich ist oder gewesen sein könnte.
      Sind sie zur nah an der Wahrheit versterben sie.
      Wieviele Beispiele soll ich dazu nennen ?
      Manche kennst du schon selber.

      Kirche und Staat werden schon dafür sorgen, dass keine sogenannten Nomalbürger aus der geschaffenen Traumwelt fallen.
      Tun sie es dennoch, sind sie früh tot.
      Seltsamer Weise immer kurz vor dem 40. Geburtstag.
      Was kann dafür der Grund sein

      Löschen
  2. Hallo Uli,

    schade, dass die Musik so laut ist. Für mich ist es schwierig alles zu verstehen aber da kannst Du ja nichts dafür. Warum muss alles mit Musik untermalt sein, die manchmal lauter ist als das gesprochene Wort.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy
      Die Musik ist wirklich zu laut. Vielleicht darum, damit man angestrengter zuhört ?
      lg Uli

      Löschen
  3. Guten Morgen Uli,
    ich werde bei solch lauter Musik aggressiv und es nervt mich, wenn ich kaum etwas verstehe. Wenn man Nachrichten verbreiten will, sollte man es besser rüber bringen.
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Kathy
      ich seh das anders, das ist aber gar nicht schlimm.
      Gestern hatte ich keine Zeit mehr zu antworten.
      lg Uli

      Löschen
  4. Guten Abend Uli,
    sehr schön anzuhören das Video. Es erinnert mich an die Zeit, als ich vor Jahren ägyptische Religion und Mythologie mit Begeisterung gelesen, ja fast verschlungen habe. Dann las ich Erich von Däniken, "Die Götter waren Astronauten". Es ist immer faszinierend, wenn etwas anders ist, als üblich.
    Der Glaube hilft auch hier. Die Untermalung mit der Musik ist suggestiv und tut das übrige. Ich habe das gerne gehört.
    Ich wünsche Euch einen angenehmen Abend.
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Joachim
      So abwegig finde ich den Gedanken auch nicht. Ich beschäftige mich viel mit dem Thema und meine, dass man uns nicht unbedingt die Wahrheit sagt. Die Zeit wird es zeigen. Eine Art Matrix eventuell, oder ein Spielplatz der Götter ?
      lg Uli

      Löschen
  5. Guten Abend Uli,
    ich finde, bei den vielen Theorien und auch Religionen über die Entstehung des Lebens auf unserer Erde und vor allem der Menscheit sollte sich jeder für das entscheiden, was er für am wahrscheinlichsten hält. Am sichersten für das eigene Leben ist auch die eigene Weltanschauung. Ich bin wieder zum dialektischen Materialismus von Marx zurückgekehrt und komme damit in meinem Denken und Handeln gut zurecht.
    LG und einen schönen Abend für Euch Beide.
    Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Joachim
      In diesem Zusammenhang fällt mir gerade Friedrich Nietzsche und Sigmund Freud ein. Irgenwie sind alle der Meinung, dass Religion, so wie sie hier und in anderen Ländern gelebt wird, einfach nur Phantastereien sind.
      Der Grundgedanke von Marx war ehrlich und sauber.
      Man hat auch ihn nur schlecht gemacht.

      Jeder soll glauben, was er möchte, ist auch meine Meinung.
      lg Uli

      Löschen