Dienstag, 15. Oktober 2013

Limburg-Skandal - Franz-Peter Tebartz van Elst macht ....

...  Käse


Eigentlich ist es nichts Neues, was der Herr Bischoff so macht.

Sein Problem scheint eher, dass er so gottverliebt selbsstsicher,
arrogant und profilierungssüchtig ist.

Schon am 14.06.2010 schrieb der Spiegel

 Zitat

"Geheime Parallelwelt "

"Allein im Bistum Magdeburg sollen über 40 Millionen Euro verlorengegangen sein, in Limburg verschwanden 5 Millionen, in der Diözese Münster flogen 30 Schwarzkonten eines leitenden Geistlichen auf...

Missmanagement, Veruntreuung und Prunksucht...

...Ja, das Vermögen im Bischöflichen Stuhl ist geheim. Aber schreiben Sie besser: vertraulich...

 ...ein Vertreter der Deutschen Bischofskonferenz teilt mit: "Ich habe keine Lust, darüber mit Ihnen zu sprechen... "
Und so geht es immer weiter

Quelle und Volltext klickt


Franz-Peter Tebartz van Elst
verstößt also nicht alleine gegen das achte Gebot.


Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

Nun aber genug Kirchenkram

Es steht schon auf dem Käse "Spitzbub"



meine Gedanken:

[ Platon ]

Lerne zuhören
und du wirst auch von denjenigen Nutzen ziehen,
die dummes Zeug reden.


lg Archi

*****************************************



Kommentare:

  1. Es ist ja auch nur eine leichte Anhebung der Kostensteigerung. Also warum auch die genauen Zahlen auf den Tisch legen. Ach ne erst waren es 3 dann 5 und dann 15 und dann 16/17 Mio. Alles korrekte Zahlen für das betreffende nebensächliche Einzelwerk.
    Das muß man dann natürlich alles aufsummieren. Also gelogen hat der nicht.
    ZZ erwartet man einen Endstand jenseits der 40, aber im Jenseits urteilt ja bekannter Maßen Gott.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ein wenig Angst macht er mir schon.
      Er ist sicherlich sehr gläubig, fast fanatisch. Vielleicht wollte er nur auch alles haben, wie andere Bischöfe,
      aber nicht so lügen .
      Er ist ein Inquisitor der Neuzeit.
      Man sollte vorsichtig mit ihm umgehen.

      Löschen
  2. Hallo Uli,

    man weiß nicht genau, was den Bischof da geritten hat. Immerhin, eine Badewanne für 15.000 € ist schon ein starkes Stück! Vielleicht ist der Bischof ja auch nur sehr weltfremd und die Dinge wurden ihm angedreht. Wer weiß das schon? Allerdings könnte man auch mit 40 Millionen € sehr viel Gutes tun.

    In der Kirche sammeln sie mit dem Klingelbeutel und hier wird sehr viel Geld verprasst. Wasser predigen und selber Wein trinken, das hab ich gern!^^

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kathy

      Ich glaube, dass es in diesen "Kreisen" üblich ist so viel Geld zu verschwenden. TvE ist arrogant, wollte triumphieren, was er so alles hat.
      Ich glaube, man sagt hochmütig dazu. Das Wort für Hochwürden...

      lg Uli

      Löschen
    2. Hi Uli,

      da könntest Du durchaus recht haben. Ich kenne mich mit der Kirche nicht so genau aus. Vor vielen Jahren schon bin ich aus diesem Verein ausgetreten und das habe ich bis heute nicht bereut.

      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    3. Hallo Kathy

      Ich bin auch weg. Interessanterweise sollte es dennoch besteuert werden. Es ist nicht bekannt, dass man einfach kurzen Einspruch schreiben muss.

      lg Uli

      Löschen
  3. Ach so, der fette Limburger schmeckt wesentlich besser! ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Uli,
    der Bezug zum Limburger Käs mit dem Spitzbub gefällt mir. Bie den meisten Menschen, denke ich, zeichnet sich ihr Wesen im Gesicht ab. Man achtet allerdings erst dann darauf, wenn es dazu einen Anlass gibt.
    Ich wünsche Euch einen angenehmen Abend.
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Joachim

      Ich finde Spitzbub auch treffend. Was der sich geleistet hat, geht ja nicht wirklich.

      lg Uli

      Löschen