Mittwoch, 9. Oktober 2013

Gute(s) Nachtlied für alt und jung


frühere Version und für Neuland-User
2 Min 24 Sek



für moderne Frauen und Kinder
1 Min 41 Sek





meine Gedanken:

Eine neue Zeit ist,
wenn nicht nur die Wölfe heulen können.


© Archimeda1


************************************

Kommentare:

  1. Das Lied in dem zweiten zweite Video sollte man den gestörten Kindergärtnerinnen beibringen. Dann hätten die Blagen auch wieder Respect.


    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das zweite Video zeigt,
      dass die gestörte Kindergärtnerin weiß, wie man die Kiddy´s jetzt zum schlafen kriegt.
      Beim ersten Video müssen sie sich wohl noch weitere Stunden danach übergeben...

      Löschen
  2. Naaaaaaajaaaaaaa.... ...also mein Schlaflied ist http://www.youtube.com/watch?v=FRdTiFQoQLA

    Ich bin übrigens der Hans, wir kennen uns von früher! ;-) Vielleicht auch bald wieder, denn so langsam wird es ruhiger mit Tochters Wohnung. Evtl. habe ich bald mal wieder etwas Zeit für mich.

    L. G., Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hans
      Ja, das ist auch genial.

      Mein Favo ist eher das :
      http://youtu.be/jkacnxGohpU

      Klar kenne ich dich noch.
      Mach langsam. Du musst doch wieder arbeiten.
      Ich freu mich, dass du wieder da bist :-)

      lg Uli

      Löschen
  3. Hallo Uli,

    kein Wunder, dass die junge Generation da einen Schaden bekommt, den man kaum noch beheben kann. Mich hat es zumindest genervt!

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kathy

      Ich hatte kaum Probleme. Meine Oma kannte nur fast nur Tageslieder.

      Aber die warmen Bettsteine und das überschwere Oberbett haben mich schon so KO gemacht ^^

      lg Uli

      Löschen
    2. Hallo Uli,

      wenn ich an die warmen Bettsteine denke, wird mir ganz warm ums Herz. Ich habe sie geliebt! So schwer fand ich das Oberbett nicht aber das ist vielleicht nur die Erinnerung. Heute schaut man, dass man leichte Daunendecken hat, die wärmen genau so gut. Ich habe schon ewig nicht mehr an diese Dinge gedacht. Danke, dass Du mich erinnert hast.

      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    3. Guten Abend Kathy
      Ich denke gerne an meine Omi.

      Das Schlafzimmer war immer bitter kalt. Unten im Bett war eine Wolldecke, am Fußende die warmen Steine, die vorher im Ofen gewärmt wurden. Danach kamen 1-3 Decken, dann das schwere Oberbett, danach noch weitere Decken. Ich hab kaum Luft bekommen, aber seltsamer Weise immer tief und fest geschlafen.
      Wie war es bei dir ?

      lg Uli

      Löschen
  4. Guten Morgen Uli,

    ich hatte zwei Omis, die eine war sehr streng und sie lebte ca. 80 KM von uns weg. Die andere Omi lebte 1.600 KM von uns weg und sie erzählte mir immer schöne Geschichten aus ihrer Jugend.

    Bei uns im Schlafzimmer war es auch immer sehr kalt. Meine Mami hat tagsüber immer Backsteine im Herd gehabt, die abends in ein Handtuch gewickelt dann in unseren Betten lagen. Wir hatten nur ein ganz dickes Federbett, dass aber gut gewärmt hat. Ich kann mich erinnern, dass ich fast ganz unter diesem Federbett verschwunden war. Noch heute schaut bei mir nur der Haarschopf raus, obwohl ich bei strenger Kälte schon mal die Heizung an habe. Manche Gewohnheiten ändern sich wohl nie.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy

      Nein, sie ändern sich nie. Das möchte ich auch gar nicht.
      Wer so lebt, wie man in jungen Jahren gelebt hat, entspannt nicht nur durch Erinnnerungen, sondern bleibt innerlich jung.
      Was schert mich ein Fältchen. Sie gehören zu mir.
      Es ist mei Innerstes.

      lg Uli

      Löschen