Donnerstag, 3. Oktober 2013

Dunkel Dortmund stirbt weiter

Heute waren wir wieder im Naturschutz-Mini-Stück in DD, Flughafenstrasse

Es war erschreckend.
Ich bin sehr traurig.

Es war dort ein Paradies für Enten, Frösche, Gänse und Fischreiher.

Wenn ihr nachlesen möchtet,
könnt ihr hier nachverfolgen,
was und wie sich alles geändert hat.


vorige Einträge:

11. Mai 2013

Graureiher und Fischreiher

Teil 1

14. September 2013

[ Anti ] Naturschutz in Dortmund Scharnhorst

Teil 2

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Ich stelle nun mal alte und aktuelle Bilder gegenüber.

31.Mai 2010

03.Oktober 2013


16.August 2012


03.Oktober 2013


Was bleibt ist eine vertrocknete Welt,
ohne Tiere.
Nur Libellen versuchen im Restwasser noch zu überleben.
Dazu kommt in einigen Tagen noch ein Eintrag.

meine Gedanken:

[ Jean Paul ]

Die Erinnerung ist das einzige Paradies,
aus dem man nicht vertrieben werden kann.


Archi

********************************************************

Kommentare:

  1. Vielleicht ist darunter auch ein sich entwickelnder Tagesbruch und dann verschwindet mal ganz Dortmund.
    Was für ein glorreicher Gedanke.

    BG

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Uli,

    das sieht aber schlimm aus. Du solltest im nächsten Jahr zur gleichen Zeit noch einmal Bilder machen. Es könnte ja auch an der Jahreszeit liegen. Manchmal erholt sich die Natur von selbst.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Kathy

      Ich versuche im nächstes Jahr bereits kilometerweit weg zu sein.
      Es gibt keine hässlichere Stadt.

      lg Uli

      Löschen
    2. Recht hast Du! Das Landleben ist sehr viel schöner!

      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    3. Das ländliche Internet ist der Störfaktor :-(

      Löschen
  3. Guten Abend Uli,
    falls die austrocknung sich jedes Jahr im Frühherbst einstellt, ist es vielleicht ein natürlicher Vorgang. Die Wasservögel sind dann woandershin abgezogen.
    Oder liegt es an der Trockenheit? Bei Euch hat es doch sicherlich genug geregnet.
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Joachim

      Es ist das erste Jahr so. Ich habe die Zuständigen angemailt.
      Ansich war es ein Sumpfloch.

      Geregnet hat es kaum, aber die Jahre davor war der Regen auch knapp, aber der MiniTeich noch da.

      lg Uli

      Löschen
    2. Man hat sogar vor 15 Jahren Drainagerohre in den angrenzenden Wald gelegt, damit das Oberflächenwasser abgeführt wird. Das ist ein Bergsenkungsgebiet, welches jedes Jahr ein paar Zentimeter absinkt.
      Ein richtiges Sumpfloch.

      BG

      Löschen