Mittwoch, 11. September 2013

Wie merkt man Herbst


Noch sind es 11 Tage bis der offizielle Herbstanfang ist.

Der Begriff  Herbst  ist jedem bekannt.
Die Blätter verfärben sich, das Laub fällt,
es wird kühler.

Grund für den Laubfall ist,
dass die Pflanzensäfte sich zum Winterschutz in den Stamm und Wurzeln zurück ziehen.
Das Chlorophyll, welches für die Grünfärbung und Atmung zuständig ist baut sich ab,
dafür bilden sich Carotinoide und Anthocyane.

Carotinoide sind die gelb bis rötlichen Töne,
Anthocyane sind die dunklen Töne, wie blau, schwarzblau, dunkles Lila.


Beide Farbstoffe schützen übrigens nicht nur die Pflanze, bzw den Baum.

Besonders Anthocyane ist ein Farbstoff, nur in Pflanzen und Früchten gebildet,
der Eure Augen vor Sonnenlichtschäden bewahrt.

Man findet ihn in vielen Früchten.

Der Herbstanfang ist in der nördlichen Halbkugel noch am 22.09.2013.
Genau fängt er um 22 Uhr 44 Minuten an.


Wissenschaftlich nennt man es Äquinoktium

Der Begriff kommt aus dem lateinischen
und heißt,
dass an diesem Tag der lichte Tag und die Nacht exakt die gleiche Länge haben
 ( so wie bei Frühlingsanfang )

Tag-Nachtgleiche heißt das auch.

Astronomisch und botanisch möchte ich heute nicht nerven.

Mit ein wenig Beobachtung sieht man auch ohne Vorwissen wann es Herbst wird.

Schaut mal zu den Bäumen.

Dort werden schon warme Nester gebaut, bevor das Laub sich verfärbt.

 Samstag, ‎20. ‎Juli ‎2013



Sonntag, ‎1. ‎September ‎2013




Der Unterschied beträgt ca 7 Wochen.
Ich bin gespannt, wer da wohl einziehen wird.

meine Gedanken:

Nicht die Uhr zeigt Euch die Zeit,
sondern die Umwelt.

© Archimeda 1


***********************************************************

Kommentare:

  1. Letzte Woche hatten wir 30° und heute 11°.
    Die Nachbarin unter uns hat die Heizung angemacht und wir schwitzen uns den Popo weg.
    Wenn das so weiter geht, haben wir nächste Woche Winter.

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Letzte Woche hatten wir 32 °, nicht so ungenau bitte^^
      Die untere Nachbarin hat sicher schon tiefsten Winter, wenn ich bei 11 ° den Ventillo im Arbeitszimmer brauche.

      Wie kann man es nur so warm haben wollen, ich glaube das Eisbärland wäre als Haussuche geeignet...

      Löschen
  2. Hallo Uli,

    seit ich hier lebe, trage ich keine Uhr mehr! ich brauche sie eigentlich nur noch zum Kochen und manchmal, wenn ich Termine habe.

    Ja, der Herbst kommt bald und es wird ein harter Winter werden!

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kathy

      Vollkommen richtig, Uhren brauch man nicht, erzeugen nur Stress. Da ich noch arbeite, brauche ich sie leider noch, später wird sie auch eingetütet ^^

      lg Uli

      Löschen
  3. Hallo Uli,

    ich habe bei meinem vorletzten Spaziergang festgestellt dass die Blätter zwar noch grün sind, aber wenn der Wind hindurch geht doch schon ziemlich trocken rascheln.

    Gestern dann habe ich im Wald festgestellt dass die Wege schon teilweise mit frisch gefallenem welken Laub bedeckt sind. Es herbstelt also tatsächlich schon.

    Naja, der Herbst ist ja auch noch sehr schön, wenn sich die Sonne mal sehen läßt. Den Winter kriegen wir auch irgendwie rum, und dann beginnen wir mit dem Frühling ein neues Jahr in dem hoffentlich alles besser wird.

    Gesundheitlich auf alle Fälle, politisch usw..........naja, man wird sehen!

    L. G., Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Hans

      Ich mag den Sommer nicht, lieber Herbst und natürlich den Winter. Es kann gar nicht genug Schnee geben.
      Vielleicht mag ich den Sommer lieber, wenn ich nicht mehr in dieser Blödstadt wohne, und Gemüse wachsen sehe.

      lg Uli

      Löschen
  4. Hi Uli,
    das hast du wieder sehr gut erklärt. Vor allem das Äquinoktium hat mir imponiert. annte ich nicht. Beim Äquinoktium setzen manche Gewächse erst ihre Früchte an, z. B. der knollenbildende Sauerklee "Oca".
    Wer da wohl einziehen mag? Wo überwintern denn die Eichhörnchen?
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Joachim

      Es könnte eventuell ein kleines Eichhörnchen sein, denn normal ist ihr Nest ( Kobel ) an die 40 cm im Durchmesser und in ca 8 meter Höhe.

      Es könnte auch ein Baummarder, eine Haselmaus, eine Meise uvm sein.
      Ehrlich gesagt, ich weiß es noch nicht,
      würde mich aber freuen, wenn ich es erfahren darf.

      lg Uli


      Löschen
  5. Hallo Uli,

    wenn ich einen Bürojob hätte würde ich den Winter wahrscheinlich auch viel lieber haben.

    Leider besteht der Winter für mich zu einem großen Teil daraus bis zur Unbeweglichkeit eingemummt, und trotzdem noch bis auf die Knochen durchgefroren, übers Werksgelände zu laufen, auf vereisten Kranen herum zu klettern usw.!

    Zwischendurch darf man auch mal (dick angezogen) an bis zu 1000°C heißen Öfen schwitzen und wenn dann anschließend, wieder in der Kälte, die naßgeschwitze Kleidung auf der Haut gefriert ist das ein Gefühl wie Weihnachten.

    L. G., Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hans

      Ich habe den Bürojob nicht, er hat mich.
      Keine Minute Freizeit.

      Deinen Job möchte ich auch nicht haben.
      Dazu bin ich viel zu ängstlich.
      Ich konnte nicht mal im TV schauen, wenn unten herum ein Abgrund war.
      Sieh bitte zu, dass du dein Leben jetzt mit deiner Frau genießen kannst. Ich suche auch nach Lösungen.
      Das Leben ist so kurz. Alles Glück für Euch.

      Einen schönen Abend Euch

      lg Uli

      Löschen
  6. Hallo Uli,

    ich habe mein ganzes Leben lang den Sommer geliebt. Die milden Nächte, wo man lange draußen sitzen kann, die vermisse ich manchmal schon. Mittlerweile genieße ich aber alle Jahreszeiten auf eine ganz eigene Art. Es liegt wohl daran, dass ich nicht bei jedem Wetter sehr früh am morgen raus muss, wenn ich nicht will. ;-)

    Ich habe in meiner Wohnküche eine doppelte Terrassentüre und ein Fenster, da sieht man auch von innen, wie es draußen stürmt und schneit. Wenn man im warmen sitzt ist es ein Vergnügen, dabei zuzuschauen.

    Bei uns fallen langsam auch die Blätter und nachts wird es recht kühl. Morgen soll es hier noch einmal einen schönen Sonnentag geben, danach wird es kälter und regnet. Wir nehmen es einfach, wie es kommt!

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Kathy

      Ich denke, ich bin im mentalen Chaos.
      Erst müssen wir Thommi auskurieren, Goethe ist bissig geworden und bei mir ... kommt eine Mail. Ich brauche Zeit zu denken, mir geht es nicht gut.

      lg Uli



      Löschen
  7. Hallo Uli,

    es tut mir leid, dass es Dir nicht gut geht. Thommi kostet Euch auch viel Zeit und Liebe und ja, ich kann Goethe auch verstehen. Manchmal ist es leider so im Leben, weil vieles zusammen kommt. Aber es kann dann eigentlich nur noch besser werden!

    Alles Liebe und Gute für Dich und BG.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kathy
      Auch Euch alles Liebe von uns.
      lg Uli

      Löschen