Montag, 23. September 2013

Nüsse um besser pimpern zu können

Herzchenfrüchte sind Pimpernüsse

Joachim
hat gewusst, dass es sich bei diesem Strauch

um die

Pimpernuss_Staphylea colchica oder Staphylea pinnata

handelt.

Dafür erst einmal lieben Dank Joachim
Das Aussehen und der Name brachte mich dazu doch ein wenig nachzuforschen,
um welches freche Früchten es sich handelt.

Sie sieht ja ein wenig hodenähnlich aus
und hat mehrere Nüsslein in ihr, die reif sind,
wenn es innen drin klappert.

Dieses klappern soll dann pimpern heißen -
heißt es ...

So sicher finde ich die Erklärung nicht,

denn "Pimpern" ist ja auch im Slang ein Wort für Beischlaf,

... und dieses Nüsschen hat eine potenzsteigernde Wirkung.



Meine Idee ist nicht so phantasievoll, wie es sich anhört,
denn dieser Strauch wurde von den Römern fast ausgerottet,
um damit ihre Potenz mit dem sogenannten "Pimperschnaps" zu stärken.

Das wiederum erklärt die enorme Freizügigkeit der damaligen Römer.

Oft sieht man in alten Bilder, Büchern, dass nackte Damen und Herren eine Flüssigkeit schlürfen.

Vielleicht war es gar kein Wein ?
Vielleicht war es der Pimpernusssaft,
und man wollte sein Geheimnis nicht preisgeben ^^

Das Ursprungsland ist tatsächlich Mitteleuropa, bis Süditalien.

Der Strauch steht unter Naturschutz,
hat sich nach Kälteperoden selber wieder ausgesäht.
Es ist ein Frostkeimer, wie zB Kastanien.
Um aus den Nüsschen einen neuen Strauch zu ziehen, muss man sie also erst einfrieren.

Dann wächst das Pflänzchen sehr schnell in Sonne oder Halbschatten auf kalkhaltigen Boden.

Man kann diesen Nusssamen, wenn er klappert aus den Blasenhüllen herausholen und vorsichtig mit einem Hammer knacken.
Sie werden in einer Pfanne geröstet bis sie bräunlich sind,
bestreut sie mit Salz - fertig ist die Auster für Arme.

Das wird so zB in Bayern vernascht, 
was das Oktoberfest erklären könnte...

Laut einer Legende gibt es diese Geschichte:

Zitat
"Der Schweizer Botaniker Gustav Hegi (1876-1932) beschreibt in seiner "Illustrierten Flora von Mitteleuropa" ( 1906) auch einen keltischen Brauch, wonach es anscheinend üblich war, Pimpernuss-Sträucher auf den Gräbern zu Pflanzen. Auch wenn letztendlich die Beweise für die Theorie fehlen könnten daher die deutschen Bezeichnungen "Todtenkopfbaum" und Todtenköpfli" für die Pimpernuss stammen. Trotzdem ist es eher wahrscheinlich, dass sich diese Namen vielmehr auf die Gestalt der Samen beziehen - die anstelle der Kerne ähnelt einer abgeschnittenen Nase bzw. die Nase eines Totenschädels. Dazu passt auch eine Legende aus der Gegend von Steyr (Oberösterreich), wonach sich Nonnen die Nasen abschnitten um sich vor der Schändung durch angreifende Feinde zu schützen. Sie vergruben ihre abgeschnittenen Nasenspitzen und daraus wuchsen der Sage nach Pimpernuss-Sträucher."
Quelle

Nun werde ich diesen Strauch weiter beobachten,
dann natürlich die Nüsse testen.

Sollte Euch mal in Dortmund eine ausgewachsene Oma anfallen,
war sie zu wirkungsvoll.



Euch noch einen schönen Abend,
ich hopse noch kurz durch Eure Blogs.

*wink* Archi

*********************************

Kommentare:

  1. Deshalb laufen wohl auch immer so viele Omas zum Friedhof.

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eher denke ich, dass Opas sich da ne Putz-und Kochfrau suchen.

      Klapperts schon bei dir ? *fg*

      Löschen
  2. Meine Knochen klappern noch nicht.
    Alles noch fest gebunden.

    BG






    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer spricht von Knochen,
      ich fühl mich eben eichhörnchenmäßig ^^

      Löschen
  3. Also geschälten Apfel habe ich selten dabei.

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sach doch, du machst was falsch ...
      *lmw*

      Löschen
  4. Guten Abend Uli,

    ich glaube nicht, dass es die Pimpernuss ist, denn deren Früchte sehen ganz anders aus. Aber ich habe diese Pflanze schon einmal irgendwo gesehen. Schau mal hier ist ein Bild von der Pimpernuss.

    http://www.gartencenter.co.at/pimpernus-staphylea-colchica

    Schönen Abend Euch und liebe Grüße.

    Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Kathy
      Die Früchte auf deinem Link sind schon reifer, darum aufgeblähter, und man hat sie von der Seite abgebildert, nicht von vorne.

      Schaumal auf diesen Link, dort sind sie kurz vor der Ernte:

      http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/querbeet/pflanzen-lexikon/pimpernuss110~_v-image853_-7ce44e292721619ab1c1077f6f262a89f55266d7.jpg?version=c6dfa

      Ich werde da später nochmal hin und mach weitere Bilder.

      lg Uli

      Löschen