Samstag, 14. September 2013

Naturschutz in Dortmund Scharnhorst

Samstag, ‎13. ‎Juli ‎2013



14. ‎September ‎2013


 

Wo ist das Wasser hin ?

Ohne Wasser, 
kein Biotop,
keine Fische und Reiher,
keine Frösche,
keine Libellen etc.....

So heiß war es nicht, dass das ganze Nass verschwinden könnte.

Zitat

" Das Naturschutzgebiet entstand als militärische Sperrzone...

... Nach dem Abzug der Rheinarmee wurde das Gebiet schnell unter Schutz gestellt, um seine Unberührtheit zu erhalten...

Quelle

Um welche Unberührtheit sollte es gehen ?
Ich befürchte, es wird dort Neues geplant.

BG schreibt dazu noch was zum Gelände, im Kommentar.

Archimeda1

**********************************************

Kommentare:

  1. Eigentlich ist das Gebiet durch die Bergsenkungen ein Sumpfgebiet, welches künstlich entwässert werden muß. Gebaut werden darf da wohl die nächsten 100 Jahre nichts, weil das Gebiet durch Blindgänger etwas verseucht ist. Seit mehr als 100 Jahren existiert dort eine Sprengstoff und Zünderfabrik und ein Testgelände für Sprengstoffe und Bergwerkssicherheitstechnik. Während des WK II haben die Alliierten dort einiges an Bomben abgeworfen. Davon zeugen etliche Bombentrichter in dem Wäldchen. Die Testanlage ist durch Wald umgeben, der die Druckwellen von den Testsprengungen , die auch Heute noch durchgeführt werden, aufnehmen sollen.
    Für den erweiterten Schutz der näheren Anwohner hat man ca. 1950 eine Müllkippe angehäuft, hinter der die neu gebauten Häuser geschützt sind. Trotz der Trockenheit, hätte dort der Wasserstand nicht so stark abnehmen dürfen.


    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke BG,
      ich denke wir sollten mit der Haussuche ein wenig eilen.

      Löschen