Montag, 9. September 2013

Essbares Glück_ Sushni_ Marsilea

Ich habe mir vor einigen Wochen mehrer Sushni-Pflanzen bestellt.



Die Blätter sehen wie große, vierblättrige Kleeblätter aus,
darum nennt man sie auch Glückspflanze.


Auf vielen Seiten im Internet nennt man sie Marsilea minuta.
Dazu gibt es aber keine wissenschaftliche Beweise.


Es könnte auch die Marsilea quadrifolia sein.

Da meine Pflänzchen essbar sind, bleibe ich also beim Namen

Marsilea minuta


Das Glück kommt bei diesem Kleefarn nicht als Symbol,
sondern es ist eine Heilpflanze,
die u.a. in der Ayurveda-Medizin benutzt wird.

Es ist ein Stoff in ihr, der angstlösend, stimmungsaufhellend, 
antidepressiv, beruhigend und schlaffördernd ist.

Dieser Inhaltsstoff soll Marsilin heißen,
aber auch das ist im Net nicht nachvollziehbar.


Marsilea wächst sehr schnell, bring so meterlange Auswüchse,
die wiederum in feuchter Erde gut anwachsen.




Man kann sie als Art von Spinat zubereiten,
oder in Smoothie-Getränken, aufs Brot oder einfach nur so kauen.

Der Geschmack wird nussig genannt,
ich nenne ihn eher seltsam, aber nicht unübel.


Am Tag pflücke ich bisher nur je 2 mal 2 Blätter,
um das Pflänzchen erst einmal wachsen zu lassen.

Es ist nicht der schnelle Glückskick, aber sie wirkt tatsächlich.

Der Kleefarn enthält Serotonin,

dieses ist für die Psyche, also das zentrale Nervensystem wichtig
.

Serotonin

Nach ca  einer Woche merkt man bei täglichem Verzehr die erste Wirkung.

Es ist einfach ein schönes Gefühl Glücksklee zu futtern.

So eine Art wie leckeres Placebo.



meine Gedanken :

[ Ludwig A. Feuerbach ]

Deine erste Pflicht ist,
dich selbst glücklich zu machen.
Bist du glücklich,
so machst du auch andere glücklich.


lg Archi

**********************************************




Kommentare:

  1. Da spart man sich die Schokolade.

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich darf doch nur weiße Schoko, und
      die bleibt. Ich mag nämlich Schoko :-)

      Löschen
  2. Hallo Uli,

    ich bin nicht so der Pflanzenesser außer Salat und Gemüse. Schokolade brauche ich selten aber wenn, dann richtig.^^

    Viel Freude wünsche ich Dir mit Deiner Glückspflanze.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Kathy

      Man kann auch Salat aus dem Kleefarn machen.
      Es gibt so viel Anderes zu futtern, was gesund ist - man sollte mal probieren, was es sonst noch gibt.

      Ich bin da sehr experimentierfreudig :-)

      Statt nitritverseuchten Kopf-Salat nasche ich liebe das,
      was andere Völker schon vor Urzeiten, anstelle chemischer Medizin eingesetzt hatten.

      lg Uli

      Löschen
    2. Guten Abend Uli,

      wie Du weißt pflanze ich meinen Salat selbst an und Kopfsalat habe ich schon viele Jahre nicht mehr gekauft. Natürlich habe ich auch schon Unkräuter probiert aber geschmeckt hat mir das nicht. Wenn es nichts anderes mehr gibt, dann lasse ich mit mir darüber reden. ;-)

      Als Kind musste ich viele Sachen essen, die ich nicht mochte und schon damals habe ich mir geschworen, wenn ich groß bin, dann esse ich nur noch das, was mir schmeckt.

      Ich gönne jedem sein Essen aber ich muss deswegen nicht wieder anfangen etwas zu essen, was ich nicht mag.

      Übrigens, Medizin nehme ich in keiner Form zu mir. Es sei denn, ein Glas Rotwein!^^

      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    3. Guten Morgen Kathy

      Gerade Salat holt sich die Giftstoffe aus dem Boden und speichert ihn. Er war noch nie gesund.
      Trotzdem bleibt es jedem überlassen zu essen, was er möchte, da hast du Recht.
      Da Lebensmittel begrenzt sind, probiere ich gerne Neues aus. Früher gab es auch kein überzüchtetes Gemüse. Man wusste noch, was gesund war, welches Kraut gegen WehWechen hilft.
      Durch das Vorgesetzte im Markt verliert man nach und nach seine natürlichen Instinkte und vor allem den Geschmackssinn.
      Rotwein ist nur für Menschen, die nicht auf Histamin reagieren.
      Wenn die Migränepatienten sich histaminarm ernähren würden, wären ihre Probleme fast völlig gelöst.

      Mir persönlich ist es egal, ob sie es probieren oder nicht.

      lg Uli

      Löschen
    4. Guten Abend Uli,

      ich esse gerne Tomaten- und Gurkensalat, grüner Salat ist nicht so mein Fall. Natürlich kann jeder ausprobieren was er will!

      Eigentlich kaufe ich Obst und Gemüse oder Salat nicht im Supermarkt. Auch für Kartoffeln haben wir jetzt einen Bauern gefunden, wo die Kartoffeln richtig gut schmecken. Außerdem haben wir ja selbst welche angebaut.

      Ich hatte früher oft Migräne aber immer nur am Wochenende. Damals habe ich keinen Rotwein getrunken, weil ich wusste, es fördert Migräne. Seit ich hier lebe, habe ich nie wieder Migräne gehabt. Überhaupt, wir leben hier gesund und sogar eine Erkältung ist sehr lange ausgeblieben.

      Mir ist es auch egal ob die Leute es ausprobieren oder nicht!^^

      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    5. Hallo Kathy

      Bei den Kartoffeln scheint es besonders wichtig, dass man sie beim Bauern kauft.
      Manche Sorten sind ungenießbar im Geschäft. Uns wird übel, nach dem Verzehr.
      Darum holen wir nur drei Stück, aus anderer Quelle.
      Ob es schon Genmist ist, was in Tüten zu haben ist ?

      lg Uli

      Löschen
  3. Guten Abend Uli,
    das ist für mich eine neue Pflanze. Und wie Du sie beschreibst, hat sie gute wirkungen auf die Psyche. Das wäre was für meine Smoothies. Ich muss auch mal googeln. Vielen Dank für diese Präsentation.
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Joachim

      Ich könnte dir ein Pflänzchen schicken, wenn du magst.

      lg Uli

      Löschen
  4. Hi Uli,
    das würde mich freuen. aber erst, wenn Du einen Ableger hast. Es eilt nicht.
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Joachim

      Ich werde dem Pflänzchen sagen, dass es sich mit der Vermehrung ein wenig beeilen soll ^^

      lg Uli

      Löschen