Dienstag, 20. August 2013

Rauchmelder-Alarm bei Oma

Ich habe im Moment sehr viel zu tun.
Nicht nur in meiner Dienstzeit,
sondern auch danach muss ich etwas dringendes recherchieren.

An Schlaf ist ansich nicht zu denken,
erst recht nicht wenn das Oma-Alarm-Telefon klingelt.

"Der Rauchmelder springt an"

Ojeee, gebrannt hat es wohl nicht, sonst könnte sie wohl nicht anrufen.

Kurzes Geplänkel - dann:

" Klar, kommen wir nach 9 Std Arbeit halt mal kurz rum "

" Bringt frische Kefir mit ", 
war das Letzte was ich nicht noch  hören wollte -

Nun,
BG mit Cam bepackt, ich noch ein Sushniblatt geknabbert,
gings dann los in Richtung Omahausen.

Sie hatte in der Zeit das Dingen runter geholt,
und auf den Tisch gelegt.

Ich möchte nicht wirklich wissen, wie dieses agile Mini-Persönchen das geschafft hatte.
... aber auch wir werden vielleicht komisch mit 85 Jahren,
und schrumpfen vor sich hin ...


BG schraubte den Rauchmelder auf und sah bald darauf den Verursacher.

Es waren zwei Mottenlarven,
die sich darin verpuppt hatten.



Das Tierchen wurde vorsichtig entfernt und abgewaschen.

Es hatte bereits eine stattliche Größe von  fast 7 mm.




Der Rauchmelder wurde danach zusammen gebaut, wieder angehaftet.

Die Welt war wieder in Ordnung.
Nun warten wir auf neues Übel.

In der Zeit schaue ich mir das alte Kurz- Video
in schlechter Qualität an




Ich frage mich,

ob ich lachen oder besser heulen möchte.


meine Gedanken :

[ Leonardo da Vinci  ]

Es ist durch die Erfahrung bewiesen,
daß einer der nie vertraut,
auch nie betrogen wird.


... censore...

lg Archi

************************************************

Kommentare:

  1. Seit diesem Jahr sind die Vermieter verpflichtet Rauchmelder in den Wohnungen bei Neuvermietungen ein zu bauen.
    Ich hoffe die sind dann wartungsfähiger.
    Ich mußte vier Riegel verbiegen um ans Ziel zu kommen.
    Jetzt funktionier das Teil wieder wie neu gekauft.

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich brauchte 20 Riegel um nach 9 Std zwei Mottenlarven zu retten.
      Wenn sie da hoch kommt, wo ich aufpassen muss, kann sie auch ihr großes Werkzeugarsenal benutzen, um das Tierchen zu entfernen ...

      Archi

      Löschen
  2. Antworten
    1. End-sorgt wohl für Ende
      Fragt sich noch welches...

      Ich denke unsere Haussuche weitet sich auf 600 km aus ...

      Löschen
  3. Guten Abend Uli,
    so ist das nun mal mit alten Leuten. Ich habe das alles hinter mir, wobei die Fahrt damals nur 5 Minuten dauerte. Meine Schwiegermutter hatte das auch drauf, nur damit wir mal vorbei kommen. Dabei waren wir regelmäßig dort. Sie hat alles mögliche angestellt, damit wenigstens einer von uns vorbei kommt. Meinen Mann hat das auch genervt aber es war seine Mutter und er fühlte sich verantwortlich, wie auch ich mich nach dem Tod meines Mannes verantwortlich fühlte. Sie ist dann an ihrem 88. Geburtstag im Krankenhaus gestorben. Gesund eingeliefert und zwei Tage später erkannte sie mich kaum noch.

    Wir wissen nicht, wie wir mal werden im hohen Alter. Wenn sie mit 85 noch den Rauchmelder entfernen kann, dann ist sie aber noch ziemlich fit. Ich weiß nicht, ob ich es gemacht hätte.

    BG hätte ja auch alleine fahren können, wenn Du so viel zu tun hast.

    Du bist ganz schön angeschlagen und eigentlich wären ein paar Tage Urlaub das richtige für Dich.

    Ich wünsche Dir viel Kraft und gute Nerven.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Kathy

    Es tut mir leid um deine Schwiegermutter, wer weiß was sie im KH durchgemacht hatte.

    BG´s Mum möchte, dass ihr Söhnchen ca 3mal/Woche an festgelegten Tagen vorbei kommt. Bei ihr kommt Verwandschaft an Tagen, die sie festlegt. Montag die, Dienstag, der etc
    Wir machen da nicht mit, das ärgert sie, und Schuld bin natürlich ich.
    Dann ist da noch die Sache, mit der Haussuche, das passt ihr absolut nicht, weil ich sehr weit weg möchte.

    Sie bekommt BG nur im Notfall alleine, das ist meine stille Rache.
    Sie ist ansich sehr nett, aber auch genauso abgezockt.

    Ich bräuchte dringend ein paar Tage frei. Das ist aber jetzt nicht möglich.

    Noch dazu die OP am 04.09.
    KA, wie ich das aleles schaffen soll.

    lg Uli

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Uli,

    ich glaube, meine Schwiegermutter wollte sterben. Sie sollte nur zur Beobachtung ins Krankenhaus aber die haben ihr gleich Blut genommen und Untersuchungen gemacht. Dann wurde sie iin ein Bett mit Gitter gelegt und ihr Windeln verpasst, obwohl sie das bis dahin nie brauchte.

    Ja, wir hatten auch drei Besuchstermine die Woche. Zweimal bin ich mit und einmal mein Mann alleine. Ich hätte ihr mehr Zeit mit ihrem Sohn alleine gegönnt.

    Ich glaube, bei Dir kommt gerade alles zusammen und das stresst und nervt. Dazu die OP, die auch mit Ängsten verbunden ist. Ich würde Dir so gerne helfen.

    Was Du nicht schaffst, lass liegen! Es läuft nichts weg und Du solltest ein bißchen mehr an DICH denken. Mach Dich nicht verrückt, es wird alles gut werden.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy
      Aus Zeitmangel haben sie deine arme Schwiegermutter "stillgelegt". Das ist sehr oft so. Es tut mir sehr leid.
      Ich versuche, was möglich, weiß aber ehrlich gesagt nicht so recht weiter.
      Wird schon wieder.

      lg Uli

      Löschen