Donnerstag, 15. August 2013

In Zigeunersoußen sind niemals Zigeuner

Noch nicht ganz in deutsches Land,
schon fühlt man sich diskriminiert.

Gemeint sind die Zigeuner,
und ich setze das Wort extra nicht in Anführungszeichen.

Der Name Zigeuner kann nämlich nicht rassistisch, nicht diskriminierend sein, 

solange ein Sinto ( Einzahl von Sinti )

auf seiner eigenen Website

Zigeuner_de über Sinti und Roma schreibt.
klick

Es geht mir also nicht um das Volk, möchte niemand beleidigen.
Ich mag alle Kulturen, finde alle Geschichten immer interessant,
bin aber der Meinung:

In dem Land, wo man ist, soll man sich die landeseigenen Traditionen aneignen.

U.a. wäre es nett, den Abfall nicht aus dem Fenster zu werfen,
wie hier in DD schon öfters mal, sondern Abfalltonnen zu nutzen.

Nun um diese Geflogenheiten sollte es jetzt nicht gehen.

Es geht mir um die  Zigeunersauce.
Zigeunersouße gibt es schon ca 100 Jahre
Das ist so ein rötliches Zeug, mit Paprika, Zwiebeln, Essig und mehr darin,
und ich finde sie schmeckt scheußlich.

Nun schreibt u.a. das

"Informationszentrum für die Landwirtschaft",
dass eben diese 100 jährige Souße rassistisch und diskriminierend wäre -
haben sie als Brief von Zigeunern bekommen.

[ Nicht abgeklärt, ob von Sinti oder Roma,
darum muss ich leider den Sammelbegriff nutzen, 

damit sich werde Sinti noch Roma diskriminiert fühlen.]

Also nicht die Souße, sondern der Name der Souße, wird beanstandet.
Außerdem soll Zigeunersouße nicht ihr eigenes Rezept gewesen sein,
was die Sache noch beschwert...


Ne, Jungs und Mädels                                         
So geht das ma nich in deutsches Land.

Wir haben nämlich noch ganz andere Diskriminierungspunkte:

Hamburger
Berliner
Strammer Max
Bauernfrühstück
Schwedenhappen
Hot-Dog
Bubespitzle
Besoffene Jungfern
Lederne Jungs

etc ...

Ich könnte Seiten füllen, mit Wörtern,
wogegen man sich diskriminiert werden fühlen können könnte,
wenn man wollen würde.

Also, mal wacker hinten anstellen,
bevor man die Hände nach Entschädigung aufzuhalten versucht...

meine Gedanken:

Bitte nicht füttern ...

© Archimeda1

*******************************



Kommentare:

  1. Tja, ist schwer heute mit der political correctness. Unbegreiflich, was man sprachlich alles falsch machen kann. Machen wird richtig und denken korrekt (in dem Fall nicht diskriminierend) und reden, wie uns der Schnabel gewachsen ist.
    Gruß RE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo RE
      Ich trau mich gar nicht mehr zu atmen,
      eventuell ist da ein falscher Zug, ich schneide eine Grimasse und ein Ausländer versteht es falsch.

      Viele Deutsche vergessen, dass sie auch Ausländer sind, wenn sie verreisen.
      Man sollte beide Seiten bedenken.
      lg Uli

      Löschen
  2. Was für einen Mist,

    jetzt muß ich um kommentieren zu können 3.Level-Cockies zulassen. Sonst geht das Capture-Fenster nicht auf.

    Google ist der größte Mist.

    BG

    AntwortenLöschen
  3. Du hast die

    Bremer
    Amerikaner

    den Kaiserschmarn...
    vergessen.

    Die könnten sich wegen Missachtung diskriminiert fühlen.

    Bg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, im Moment ist der Wurm bei allen Blogs drin.

      Danke für deine Erweiterung, vielleicht fällt den anderen auch noch etwas ein ^^

      Löschen
  4. Guten Abend Uli,
    ich mag Zigeunerschnitzel mit der Zigeunersoße auch nicht! Es schmeckt scheußlich. Ich halte mich nicht daran, was die Politiker sich da ausgeheckt haben. Zieh aufs Land, dann musst Du Dich nicht mehr darüber ärgern.
    Eigentlich sind die Leute ja selbst schuld, denn sie wählen immer wieder solche Leute an die Macht. Dabei gibt es richtig gute Alternativen, die für uns Deutsche auch mal etwas tun würden.
    In den Städten muss es richtig schlimm geworden sein. Jetzt fangen sie an auch hier Asylantenheime aufzubauen. Allerdings auch nur in den Städten. Ja, sie wollen uns Deutsche ausrotten und wer die dann wählt ist selber schuld.
    Schönen Abend noch.
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Kathy

      Wenn die Asylanten wirklich in Not wären, könnte man es noch verstehen.
      Aber es sind größtenteils raffgierige Menschen, die hier neue Beute sehen. Sie klauen ganze Kupferleitssysteme, Schienen, Benzin aus den Autos, Autos etc.
      Auf der Hauptstrasse vor meiner Wohnung wurde nachts wieder ein junger Mann überfallen, der von einer Feier kam. Am hellen Tag, eine 79 alte Dame-
      sie rauben Schmuck, Handtaschen, Handys- sind organisiert.
      Das ist KEIN Vorurteil, das ist hier ERLEBT.
      Klar ist man dann nicht so freundlich und unbefangen, wenn ein Ausländer mal entgegen kommt.
      Bei zwei fremden Menschen wechsel ich sogar die Straßenseite.
      Es ist von unseren Politikern beabsichtigt.
      Du DEUTSCH, sollst dich gleichschalten, dann fällt dir die kommende Armunt nicht mehr so schwer.
      Du DEUTSCH, sollst sehen, wie man in einer Gemeinschaft auch ohne Etwas überleben kann.
      Schließ dich in Gruppen zusammen, lebe in engen Gruppen, sieh die Sicherheit durch Zusammenschluß auf engstem Raum.


      Unsere Politiker holen sich die Feinde ihrer eigenen Bevölkerung ins Land.
      Auch aus einem kleinen, süßen Ausländerkind wird mal ein Erwachsener, der durch die Familie, seine Familie - in seiner eigenen Kultur aufwachsen wird.
      Das Einzige was sich hier in Deutschland anpassen soll ist, WIR an die anderen...

      Meine Antwort darauf -> NIEMALS !

      lg Uli

      Löschen
    2. Hallo Uli,
      ich sehe das alles etwas anders als Du. Politiker in Deutschland sind Handlanger der restlichen Besatzungsmächte und eigentlich Verräter. Sie tun alles um uns Deutschen zu schaden und wir müssen die auch noch bezahlen.
      Ich kenne sehr viele, nette Ausländer aber ich kenne auch ausländische Verbrecher. Seit ich hier lebe, habe ich vieles vergessen, was mich in Heidelberg gestört hat. Da konnte man nachts nicht mehr auf die Strasse, ich zumindest hatte Angst. Oft wurden da Menschen einfach zusammen geschlagen, ohne Grund.
      Natürlich sollten wir Asylanten aufnehmen, deren Leben gefährdet ist aber meist sind es ja Wirtschaftsasylanten.

      Es würde nur eins helfen! Parteien wählen, die für Deutschland sind und endlich diese korrupte Bande vor ein Gericht stellt. Wir Deutsche werden belogen und betrogen und die ganze Welt weiß es, nur die meisten Deutschen nicht!

      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    3. Hallo Kathy

      Ich habe nun deinen und meinen Kommentar gelesen. Ehrlich gesagt finde ich kaum einen Unterschied.
      Ich habe auch ausländische Freunde. Die Leben in ihrer UND in unserer Kultur.
      Man soll seine Heimat ja nicht abschalten, aber man sollte sich an das Gastland anpassen.

      Das Thema Handlanger, im Bezug zur Politur stimmt wohl, oder sie sind zu dumm.
      Egal, was sie sind, sie sind überflüssig.

      lg Uli

      Löschen
  5. Hallo Uli,
    was kann die Zigeunersoße dafür, dass sie manchem so gut schmeckt. Man kann sie sich auch selber machen und ihr einen eigenen Namen geben. Der Begriff "Zigeuner" ist uralt. Schon im mittelalter war er üblich. Ich wusste auch mal, wo er herkommt. Habe es aber vergessen. Es gibt so schöne Lieder, Gedichte und Geschichten, in denen der Zigeuner als freier Mensch gepriesen wird. Da ist nix mit Diskriminierung. Die Unordentlichenn unter ihnen sollten sich an den Ordentlichen orientieren,. die gibt es nämlich auch - wie beim deutschen Michel.
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Joachim
      Auch für mich waren gerade die Zigeuner mit ihrer Ideologie die Lösung.
      Sie sind noch ein Urvolk, wie die Aborigines.

      Man will wohl Vorurtele schüren ?

      Hier in DD hat es funktioniert.
      Leider.
      Man hat Angst, ob deren Fluch wahr ist.

      Wenn eNTen Angst haben, vernichten sie.

      Ich bin vorurteilsfrei, sehe aber auch persönlich was los ist.
      Warum ist das so ?

      lg Uli





      Löschen