Dienstag, 23. Juli 2013

Pedro ist kein Problem


Da es hier noch mit 36°C  brütet,
ich nur zu bestimmten Zeiten an die Sonne darf,
hatte ich nach der üblichen Einkauferei noch Zeit mich an dem Bildprogramm zu versuchen.

Ein  Baumstumpf


und der Hund Pedro meiner Eltern



war mein Versuchsobjekt.

Ich wollte Pedro in etwas einfügen, wo er niemals war.

Es ist noch nicht 100 %  OK,
aber der Anfang ist gemacht.

Wenn man rein scrollt,
sieht man,
dass der Hintergrund vom Hundebild nicht sauber genug gelöscht wurde.
Es erscheinen weiße Pixel-Fehler.

Diese kommen dadurch, weil ich wohl den Hintergrund nicht ordentlich genug gelöscht habe.

Vielleicht habe ich noch nicht alles verstanden.

Es gibt zig Unterprogramme.
Das erste Ergebnis ist aber schonmal ein Erfolg für mich.




Mit dieser Spielerei kann jeder Blödmann,
Jeden da hinzaubern,
wo er im Leben niemals war.


Nichts ist mehr real.
Man darf keinen Bildern trauen.


Eine verlogene Welt.


meine Gedanken:

[ Henry Ford ]

Ganz oben auf der Liste meiner Erfahrungen steht die Erkenntnis,
daß man unangenehmen Dingen
nicht einfach aus dem Weg gehen kann.


lg Archi

*************************************************

Kommentare:

  1. Aber Spaß macht es doch die Realität anzupassen nicht wahr? ;-)

    Bekannte von uns sind in ein älteres Haus eingezogen in dem da wo jetzt die Garage ist früher eine Kutsche samt Pferden untergebracht war. Ich hatte ihr Haus fotografiert, und als ich mal Zeit und Lust hatte habe ich das Garagentor durch eine Pferdestallwand ersetzt aus der durch die aufgeklappte obere Hälfte ein Pferd heraus schaute.
    Das Bild habe ich ihnen per Mail zugeschickt. Sie fanden es toll, und haben es auch gleich weiter geschickt. Auch an ihre Vermieter die am anderen Ende Deutschlands wohnen. Das war aber gar nicht gut, denn die glaubten nicht daran das es nur eine Montage war, und sie konnten es nur mit Mühe und Not verhindern dass die sich ins Auto setzten um sie für die nicht erlaubten Umbaumaßnahmen zur Verantwortung zu ziehen.

    Ich zwar weiß nicht mehr welches Programm du verwendest, und ob es da geht, aber: Damit der Ausschnitt sich besser einpasst verwende ich beim Ausschneiden die weiche Auswahlkante und nach dem Einfügen an den Rändern das Weichzeichnen-Werkzeug mit ziemlich kleiner Pinselgröße. Damit werden weiße und andere störende Pixel so angepasst das es natürlich aussieht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Hans
      Ich nutze Corel PaintShop Pro X5, Kaufversion.
      Es ist sehr umfangreich, und immer wieder entdecke ich neue Unterpunkte, die im englischen Handbuch nicht erwähnt werden. Es liegt wohl daran, dass man sich Bearbeitungskurse kaufen kann. Werde ich aber nicht. Ich zahle nicht viel Geld, damit andere mir etwas vorgedacht haben.
      Der Baumstumpf ist die Base, der Hund wurde als Rasterebene eingebunden, manuell verschoben. Bei diesem Raster habe ich den Hintergrund gelöscht, zumindestens es versucht.
      Text füge ich als Vektorebene ein. Interessant, dass man, je nachdem wie man die Ebenen ordnet, verschiedene Effekte hat.
      Erklärst du bitte mal, was du mit Auswahlkante meinst ?

      Das mit der Garage finde ich echt klasse. Man kann wirklich tolle Sachen "lügen" ^^
      Wenn ich ausziehe, werde ich wohl an Nachbars Wäscheteilchen, die immer einzeln hängen, damit man im Garten nicht grillen kann, ein Feuerchen "lügen".
      Gutet Tipp, danke schön :-)
      lg Uli

      Löschen
    2. Hallo Uli,

      wenn ich ein Objekt, so wie den Pedro, in ein anderes Bild einfügen möchte wähle ich es im Ursprungsbild mit den Auswahlwerkzeugen aus, dann kopiere ich es und füge es in das Hintergrundbild ein. Dabei ist es aber noch nicht wirklich eingefügt sondern liegt als eigene Ebene über dem Hintergrund. Also nur das Objekt, z. B. der Pedro, ohne den Hintergrund des Urspringsbildes.

      Das Auswählen geht natürlich nicht in einem Rutsch, man stellt die Auswahlwerkzeuge (Meistens Lasso, manchmal Zauberstab) so ein, dass die neue Auswahl einer bestehenden hinzugefügt wird, und wählt so Stück für Stück z. B. den ganzen Pedro aus.

      Hat man mal zu viel ausgewählt kann man die Werkzeuge auch auf Abziehen stellen und den überflüssigen Teil auswählen, der wird dann von der bestehenden Auswahl abgezogen.

      Wenn man mit der Gesamtauswahl zufrieden ist könnte man sie kopieren und ins andere Bild einfügen. Allerdings hat man am Rand, der Auswahlkante genannt wird meistens Probleme. Nicht jedes kleine Detail, Haare usw., kann man auswählen und so wirkt der Rand (die Kante) unnatürlich im neuen Bild.

      Abhilfe schaffen kann man zum Beispiel indem man eine weiche Auswahlkante einstellt. Das bedeute das im Bereich dieser Kante die Auswahl zum Rand hin immer durchsichtiger wird. Wenn man nun kopiert und einfügt vermischen sich im Bereich dieser Kante die Ränder des Objektes (Pedro) mit dem Hintergrund des neuen Bildes. Und zwar umso mehr je durchsichtiger zum Rand hin das eingefügte Objekt ist.

      Durch diese Vermischung des Objekts mit dem Hintergrund in den Randbereichen sieht man nicht mehr so dass es eingefügt wurde, es sieht natürlicher aus!

      Das also zur weichen Auswahlkante. Wenn man nun noch irgend etwas sieht, wie unnatürliche (z. b. weiße) Pixel kann man die mit dem Weichzeichner-Werkzeug mit dem Hintergrund vermischen. Das sollte dann aber sehr klein sein, weil es sonst auffällt.

      Ich hoffe ich habe das jetzt einigermaßen verständlich erklärt. Ich kenne Corel nur von ganz früher. Hier habe aber ich eine Seite gefunden wo anscheinend die Auswahlwerkzeuge und die weiche Kante anhand von Tutorials erklärt werden: http://www.on-design.de/tutor/corel.htm

      Löschen
    3. Hallo Hans,

      meine ellenlange Antwort war gelöscht.
      Auch Google spinnt, wenn ich andere Seiten mit Bilderspeicher aufmache :-(

      Ich versuche es nochmal in Kurzform:

      Lasso, Freihandauswahl und Zauberstab konzentrieren sich auf den Hintergrund.
      Mir geht es darum, zB Hamster oder Häschen in andere Umgebung zu setzen.

      Die feinen Härchen werden entweder abgeschnitten,
      oder der HG verfälscht.
      Was mache ich falsch ?

      Versuch doch bitte mal Söckchen auf eine andere Fläche zu bekommen, wenn du Zeit hast.

      http://www.imagebanana.com/view/wcjjvcki/Archimbaer.jpg

      Das Bild ist von einer alten Cam, schlechte Auflösung und noch nie bearbeitet.

      lg Uli

      Löschen
    4. Hmmmm.... ...anscheinend ist bei Corel doch einiges anders als beim Photoshop.

      Söckchen auf eine andere Fläche? Naja mal schauen, einfach ist das ja nicht, ist tatsächlich nicht ganz so toll das Bild. Mal sehen wie sich das Söckchen im Tannenbaum macht!?

      http://idata.over-blog.com/2/31/08/76/temp5/maus.jpg

      Löschen
    5. Hallo Hans
      Danke für das schöne Bild, sieht gut aus.
      nur, die Barthaare und das Fell sind auch nicht richtig.
      Das war mit dem Zauberstab ?
      Viele unsere Hamster sind hell, es wird der HG nicht erkannt.
      Ich bin zu blöde, oder mir fehlt Zeit *grummel
      lg Uli

      Löschen
    6. Du bist sicher nicht zu blöde, denn selbst Profis haben schon mal Probleme solche feinen Details freizustellen. Da gibt es Diskussionen, Tipps und Tricks in den Foren, ein unendliches Thema.

      Mit deinem Bild hast du mir ja auch eine ziemlich schwere Aufgabe gestellt, es war ja nicht gerade scharf und die Übergänge etwas schwammig. Die Barthaare waren ja so gut wie gar nicht zu sehen, immerhin bin ich ja schon uralt und habe nicht mehr so gute Augen. Ein Profi hätte da vielleicht noch mehr raus geholt, aber wahrscheinlich auch mehr Zeit für aufgewendet.

      Übrigens weiss ich von einem Tutorial von Pavel Kaplun (ein Profifotograf) das er bei solchen feinen Details einfach mal relativ großzügig abschneidet und dann mit dem Grafiktablett die Übergänge nachmalt, also Haare, Barthaare usw. mit dem Zeichenstift einfügt.

      Löschen
    7. Und da fällt mir noch ein, wenn Profi-Fotografen planen ein Modell in einen anderen Hintergrund einzubauen fotografieren sie dieses Modell extra vor einem neutralem Hintergrund, damit sie es besser freistellen können. Mit unruhigen Hintergründen, wie sie halt meistens bei normalen Fotos vorkommen, haben sie auch ihre Probleme.

      Löschen
    8. Hallo Hans

      Hamster muss man da verbildern, wo sie sind.
      Genau das ist nämlich das Problem.
      Wenn man sie umsetzt, ist der Effekt weg.
      Die Idee mit dem Nachzeichnen auf dem Graphiktablet ist genial. Das werde ich bestimmt probieren.

      lg Uli

      Löschen
  2. Hallo Uli,
    es braucht alles seine Zeit. Wenn ich daran zurück denke, als ich mein erstes Bildprogramm hatte, da machte es mir sehr viel Freude, da herum zu experimentieren. Fred brachte mir da einiges bei. Heute habe ich kaum noch Zeit dazu aber ich vermisse auch nicht. Vielleicht ist im Winter wieder mal mehr Zeit dafür vorhanden.
    Pedro ist ja süß!
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Kathy
      Ich hab auch nur Zeit, weil ich noch nicht arbeiten darf. Ab Montag gehts wieder los. Dann bleibt nur das WE, wenn überhaupt.
      lg Uli

      Löschen
    2. Guten Tag Uli,
      Corel hatte ich auch einmal, das war mir aber viel zu umfangreich und hat mich verwirrt. Ich habe dann mit einem einfacheren Programm begonnen und das klappte gut. Die Vorschläge von Hans sind ganz wichtig, damit klappt es wunderbar!
      Einen schönen Tag wünsche ich!
      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    3. Hallo Kathy
      Die einfachen Programme habe ich hinter mir, samt IrfanView und Co.
      Ich brauche eine Herausforderung.
      Die Vorschläge von Hans kann ich noch nicht beurteilen, weil er noch nicht geantwortet hatte, und du nichts genaueres dazu sagst ^^
      Das Bild ist nicht ausgeschnitten, sondern überlagert. Dabei werden Ebenen zusammengefügt.
      lg Uli

      Löschen
  3. Hallo Uli,
    mit Irfan View habe ich noch nie gearbeitet, das benutze ich nur zum anschauen der Bilder. Ich hatte Ulead PhotoImpakt und Adobe Photoshop Elements. Mir reicht das vollkommen, weil man damit alles machen kann. Da findet man auch gleich die Weichzeichnen-Werkzeuge. Und Ebenen gibt es da auch!
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy,

      Ulead Photoimpact kenne ich schon seit der Version 5.
      Installieren benutzen löschen und Windoof wieder aufbauen.
      Das habe ich bis Version 11 4 mal gemacht.
      Das Programm der Firma kommt bei mir nie wieder auf die Platte.
      Photashop 5,5 benutze ich nur, weil das ultimative Bildbearbeitungs/Verkleinerungsprogramm in der Größe eines Zahnstochers nicht mer auf den neuen Windoof-Plattformen funktioniert.

      BG

      Löschen
    2. Hallo Kathy
      Klar gibt es Ebenen bei Ulead. Jede ist mit einer anderen Malware versehen.
      Die haben mein ganzes Graphiktablet zerwuselt :-(
      Adobe Photoshop Elements schaltet Ghostery ( Trackerverfolgungswarnung ) gleich ab.
      lg Uli

      Löschen
    3. Hi Uli,
      kaufst Du da jedes mal ein neues Programm? Bei mir laufen noch die ganz alten. Malware hatte ich da auch nicht drauf. Na ja, es kann ja jeder nehmen was er will. Ich kann mit den beiden Programmen alles machen und habe Corel raus geworfen. Zu umständlich!
      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    4. Hallo Kathy
      Muss ich oft, weil mein Rechner immer auf neuestem Stand ist. Gerade Alt-Progs, die unter XP gelaufen sind, laufen nicht mehr unter Win7. Mit dem Linuxrechner habe ich die Probleme nicht.
      lg Uli

      Löschen
  4. Der Link war wohl doch nicht so gut, schau mal was es hier so gibt:

    http://www.youtube.com/user/CORELde/videos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hans,
      auf deinem Link sind viele Progs von Corel.
      Meins "CorelPaintShop Pro X5" ist nicht dabei.

      Ich habe die englischen Videos von meinem Programm in Youtubi geschaut.
      Die gehen dort mit Schritten vorwärts, zeigen aber nicht die Unterpunkte, die dazu nötig sind, um dort hin zu kommen, was sie zeigen.
      Das deutsche Handbuch ist so falsch/undeutlich übersetzt, dass man es gar nicht brauch.
      Darum gibt es wohl kostenpflichtige Kurse.

      Was nutzt du ?

      Vielleicht kann ich Ebenen-Hilfen von dir umsetzen.

      lg Uli

      Löschen
    2. Ich sehe schon, im Punkte Corel usw. bin ich wohl ein unwissender. Ich benutze Adobe Photoshop CS. Das ist zwar schon sehr alt, aber ich kann alles damit machen was ich will.

      Löschen
    3. Guten Morgen Hans
      Wahrscheinlich ist es so gut nutzbar, weil es alt ist. Wenn etwas erneuert wird, heißt es nicht, dass es gut sein muss.
      Das sieht man auch bei den Updates von Windoof.
      lg Uli

      Löschen