Donnerstag, 25. Juli 2013

Moskitonetz ? Erste Erfahrung

Heute weiß ich nicht so wirklich, was ich schreiben soll.

Die Nacht mit dem Moskito-Netz war eher aufregend, wie entspannend.

Wir haben das Dingen zusammen gebaut, aufgehängt und ausprobiert,
wie man am unbeschadesten darunter liegen kann.
Der Stoff ist weich, die Maschen eng.
Eine Fliege/ Mücke schafft es genauso wenig dadurch, wie Frischluft.

Schon nach kurzer Zeit hatte ich Arme und Kopf vor diesen Vorhang geschoben. Es war nämlich heiß und stickig.

BG hatte dann gegen 4.30 Uhr den Säulenventilator neben meinem Bett angemacht, weil er wohl auch ziemlich durchgeweicht war.

Das brachte mich auf den Gedanken, mich hinter dem Netz zu verkriechen, schließlich kommt der erste Insektenüberfall üblicherweise gegen 5.30 Uhr.

Es war wahnsinnig entspannend, keine Fliegen im Gesicht zu haben, stattdessen ein Netz, dass wirklich jede Hautpartie umstreichelt -
ob man will oder eben nicht will.

Jeder Ventillo-Stoss, jede Netzatacke brachte mich zur Überlegung,
ob Insekten nicht doch unnerviger sind, wie ein Moskito-Netz.


Heute haben wir dann im Geschäft Tischanhänger gekauft.

Sie sehen aus wie Kaffee-Kannen, Farbe soll mattsilber sein, für mich eher mattgrün.



Sie sind eine Ausgeburt von Hässlichkeit.
Wer hängt sich so einen Mist an einer Tischdecke ? ³

Nun wahrscheinlich darum, weil sie sehr schwer sind.
Das ist das einzig positive an den Dingern.

Ich hoffe, dass deren Gewicht einen Ausgleich von Meinereiner zum Moskito - Netz schaffen kann.

Noch dazu bemerken möchte ich,
dass die Quietschfliegen immernoch genervt haben.

Allerdings nur kurz, denn sie kamen nicht an meine Haut.

Ein winziger Erfolg hatte das Netz darum doch


lg Archi


********************************************

Kommentare:

  1. Die Fliegen blieben solange draussen, bis wir Heute Morgen anfingen die Hasen zu bekuscheln und Kaffee zu trinken.
    Dann kam mal wieder der Bienenpatsch zum Einsatz.
    Jetzt ist das Netzt jedenfalls optimiert und hoffentlich perfekt.


    BG

    AntwortenLöschen
  2. Soso, da seid ihr also ins Netz gegangen! Unsere Tochter hatte lange Zeit eins über ihrem Bett, seit sie mal nachts von einer Mücke gestochen wurde. Das war oben in der Decke an einem Haken befestigt und breite sich Zelt-artig nach allen Seiten über ihr Bett aus. Probleme mit dem Netz hatte sie soviel ich weiß nie, vielleicht liegt es aber auch daran dass sie ein extra breites Bett (1,40 m) und dazu ein extra großes Netz hatte.

    Das mit den Beschwerern ist aber sicher eine gute Idee. Hoffen wir also mal das die nächste Nacht besser wird. Vielleicht solltet ihr euch vorstellen dass ihr in Australien im Dschungelcamp liegt, dann kommt ihr sicher besser mit dem Moskitonetz zurecht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Hans
      Beschweren war eine gute Idee :-)
      lg Uli

      Löschen
  3. Hi Uli,
    das wäre mir zu nervenraubend. Ich bleibe bei meinem Fliegengitter vor dem Fenster. Da kommt Luft rein und die Fliegen bleiben draußen.
    Schönen Abend und liebe Grüße!
    Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy
      Wie gesagt, lohnt sich hier nicht mehr.
      lg Uli

      Löschen
    2. Hallo Uli,
      ja klar, das verstehe ich! Aber dann, im neuen Haus!^^
      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    3. Guten Morgen Kathy
      Ich hatte auch in Winsen/Aller immer Fliegengitter. Das wird bestimmt wieder eingesetzt :-)
      lg Uli

      Löschen