Freitag, 19. Juli 2013

Gesundes Zähne putzen mit Siwak oder Miswak


Heute kam endlich mein ersehntes Päckchen.

Ich hatte nämlich Miswak-Zweige bestellt.



Es gibt in den Wüsten Arabiens, Ostafrika, Vorderasien und Indien einen Strauch/ Baum, der bis zu 6 Meter hoch wachsen kann.

Der Arakbaum - botanischer Name Salvadora Persica

Seine Blätter duften nach Senf, werden zu Salaten bereitet.

Zweige und Wurzeln dieses Baumes
werden dort als natürliche Zahnbürste benutzt.

Hier nennt man ihn darum Zahnbürstenbaum.
Irgendwie muss ja immer ein deutscher Name her.
Deutsche brauchen wohl für alles eine Erinnerungshilfe.
Auch schreiben sie ihn Arrakbaum ... Ein R dazu.

Dieser

Miswak

( arabisch Zahnputzholz )  wird erst vorbereitet.

Man muss diesen Zweig sehr gründlich mit Wasser reinigen,
und danach an der Luft ca 1 Stunde trocknen lassen.
Von der Spitze schneidet man nun die Rinde ab, so ungefähr 1 cm -
und kaut darauf rum, eventuelle Holzspäne spuckt man aus.
Nach einiger Zeit, wird er weich,
und es entsteht an der Kau-Fläche ein Borstenkopf.
Mit diesem wird vom Zahnfleisch in Richtung Zahn vorsichtig gerieben.

Die Zähne werden nur von oben nch unten geputzt.
Mittlereile weiß nähmlich auch der Zahnarzt, dass die angebotenen Kreiselbürsten mehr zerstören, als reinigen.

Man massiert das Zahnfleisch damit, säubert die Zunge,
spült sie vor der Reinigung und danach mit Wasser einfach aus,
oder man wässert sie eine kleine Zeit.

Wenn das Bürstchen abgenutz ist, schneidet man die Fransen weg,
schält wieder ein wenig von der Rinde ab,
kaut neu -
und alles beginnt von Neuem.


Warum ist das sinnvoll ?


Man brauch sich mit Zahnpasta nicht vergiften lassen.

Zur normalen Zahnpasta ->

Inhaltsstoffe einer verkaufsüblichen Zahncreme:

1. chemische Fluoride

Das ist ein Abfallstoff

Fluoride werden u.A. als Mittel in der Metallurgie, zur Synthese von organischen Fluorchemikalien sowie zur gasdichten Versiegelung von Kraftstoffbehältern verwendet.

2. Süßungsmittel

Das ist ein Abfallstoff

Aspartam, Nutra Sweet, Canderel, Saccharin, Sanecta-
neuerdings auch Sucralose.

Sucralose wird, wie viele andere chlororganische Verbindungen,
in der Umwelt oder in Kläranlagen nur langsam abgebaut.

Gerne jetzt in Ketchups mit " LightSymbol" eingefügt.

3. Cetylpyridiniumchlorid

etc...etc...

SO
sieht es aus -
riecht frisch verpackt, wie Hundefutter



Ich möchte und werde Miswak darum nutzen.


Befreiung von Plastikmüll und damit von Giften

Entdecken

Joachim

Gefühle


meine Gedanken:

Angst und Emotionen

Eure Archi

*************************************************

Kommentare:

  1. Dann mußt du beim Einkaufen auf die Wauwau´s aufpassen, dass die dich nicht anknabbern :) .
    Ich finde die Idee der Holzzahnbürste geil.
    Sie wächst nach, man ist gezwungen regelmäßig den Bürstenkopf zu erneuern, spart Zahnpasta. ( Wo ich sowieso eine Saccharin-Allergie habe und nur Reformhauszahnpaste von Weleda benutzen darf )
    Und Günstig ist die auch, wenn man weiss wo man die günstig organisieren kann.

    BG

    PS: Wächst im Romberg Park ein Zahnbürsten-Baum? Einen Giesskannenbaum haben wir ja schon mal fotografiert.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe sie eben probiert.
    Ohne Wasser, ohne Creme ...

    Vollkommende Begeisterung, ist mein Urteil.

    Dazu fällt mir einen Satz von meinem Zahnarzt ein.
    " Zähne sind dann erst richtig sauber, wenn sie quietschen."
    ... und meine quietschen, wenn man mit dem Finger hin - und her reibt ...

    Bisher habe ich meinem Doc gelaubt,
    und jedes Jahr 75 € bezahlt für eine " professionale Zahnreinigung "

    Seid deiner Süßstoffallergie weiß ich zusätzlich,
    dass in Zahnpasta mehr Allergene und Gifte sind, wie Putzstoffe -
    und das Inhaltsstoffe, die staatlich als OK gelten,
    Menschen schaden.

    AntwortenLöschen
  3. Tja für Profylaxe bekommen Ärzte kein Geld, nur für einen Kranken.
    Für einen chronisch kranken bekommen sie das meiste Geld. Und dann wollen sie dich gesunderhalten.
    Ab jetzt verdient der Zahnarzt halt noch weniger.
    Naja, wir haben eh zu viele Zahnärzte.

    BG

    AntwortenLöschen
  4. Guten Abend Uli,
    erst einmal vielen Dank fürs verlinken! Dann finde ich Dein neues Zahnputzmittel eine Wucht. Günstig ist auch noch dazu. In der Erdbeerzeit putze ich mir die zähne schon mal zwischendurch mit einer zerquetschten Erdbeere. Irgendwo habe ich mal gelesen, es ist gut für Zähne und Zahnfleisch. Danach quietschen sie auch.^^
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  5. Moin Kathy :-)

    Keine Ursache für Dank ^^

    Erdbeeren nahm meine Omi schon damals für Zwischendurch. Die wussten noch, was gut war. Sie roch auch immer fruchtig.
    Heute nimmt man ein vergiftetes Mundspray und ist glücklich, weil man etwas für sich getan hat.

    Eine weitere angenehme Nebenwirkung von Miswak ist, dass es die Salzsäure aus dem Magen reduziert.
    Selbst heute morgen, nach dem ersten Kaffee quietscht es noch.

    Es ist auch ohne Wasser nutzbar, für so Zwischendurch.
    Na ja, nun mal schauen, wie weiß die Zähnchen noch werden.
    lg Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Uli,
      danke kann man immer sagen und ich sage es lieber einmal mehr als gar nicht!

      Wenn es die Salzsäure aus dem Magen reduziert, dann kann ich es leider nicht verwenden. Ich habe davon viel zu wenig. Früher habe ich dies oft mit Salzsäure Pepsin unterstützen müssen, heute zum Glück nicht mehr.

      Mundspray benutzen wir beide nicht, weil es einfach nicht gut sein kann. Es bewirkt eigentlich nur, dass man nicht aus dem Mund stinkt.^^
      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    2. Guten Morgen Kathy
      Mittlerweile weiß ich, dass andere Völker Walnusszweige benutzen.
      Vielleicht wären die eine Möglichkeit.
      lg Uli

      Löschen
    3. Hallo Uli,
      danke, das ist eine ganz neue Perspektive! Ich versuche es mal, wenn ich einen Walnusszweig finde.
      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    4. Hi Kathy
      Erst die Rinde 1 cm abschneiden, nicht sofort rum kauen *kicher
      lg Uli

      Löschen
  6. Liebe Uli,

    ich hab dir unter deinem Kommentar geantwortet. Ich möchte dir aber auch hier noch mal sagen, dass du herzlichen willkommen auf meinem Blog bist. Das Löschen hat andere Gründe.

    Liebe Grüße, Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Peter,
      danke für deine Richtigstellung. Ich wollte dich und Kai nur nicht stören - manchmal ist echt der Wurm drin. Momentan ist er wohl in mir.
      lg Uli

      Löschen
    2. Hallo Uli,

      kein Problem. Aber eine Sache wollte ich noch sagen, Kai (damals noch nicht offiziell) hat sich umentschieden und heißt seit Oktober ganz offiziell Jonathan.

      LG Peter

      Löschen
    3. Guten Morgen Peter
      Jonathan ist ebenso ein schöner Name.
      Also ab jetzt Jonathan.
      Schöne Grüße, und Euch einen schönen Sonntag.
      lg Uli

      Löschen
  7. Guten Abend Uli,
    mein Vater hat uns Jungen immer erzählt, in ganz frühen Zeiten hätten sich die Menschen ihre Zähne mit Borke gereinigt. aber wie ich hier in Deinem interessanten Artikel lese, haben sie sich ihre Pflanzenkenntnisse zunutze gemacht und genau den richtigen Baum ausgesucht. Diese Zahnputzmethode ist bestimmt schon sehr alt. Es wird noch andere geben wie z. B. Kathys Erdbeermund. Auch Du gehst immer wieder auf Entdeckungen und niemals auf eingefahrenen Spuren. Vielen Dank fürs Verlinken.
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Joachim

      Ich habe auch dich sehr gerne verlinkt.
      Manchmal weiß ich nur echt nichts bei dir zu kommentieren, weil mir die Worte fehlen.
      Ich habe es schon gesagt. Es sieht einfallslos aus nur immer zu schreiben "toller Artikel".
      Ich sauge deine Berichte in mich hinein, bin in eine andere Welt. Es ist ein schönes Gefühl.
      Das sollte ich bei dir kommentieren.
      Werde ich auch.

      Einen schönen Abend dir.
      lg Uli

      Löschen
  8. Nein!!!!!! Sogar beim Zähne putzen wird man vergiftet? Da dachte ich nun jahrzehntelang vorbildlich zu handeln wenn ich morgens und abends, seit einiger Zeit sogar elektrisch, meine Zähne schrubbe und nun muss ich das hier lesen.
    Ich habe schon oft gelesen das früher Äste zerkaut und zur Zahnreinigung benutzt wurden. Allerdings wurde da nie eine bestimmte Baumart genannt, sondern einfach genommen was da war.
    Ich dachte das wäre eben eine primitive Art und inzwischen vom Fortschritt in Form von Zahnbürste, Paste usw. abgelöst. Das man aber nun unbedingt Ästchen von einem Baum aus Indien dazu braucht??
    Naja, immerhin wurden ja hier in den Kommentaren als Alternative Walnusszweige genannt. So einen Baum haben wir im Garten. Nüsse hat er, warum auch immer, nicht gebracht, da wird er eben zu Natur-Zahnbürsten verarbeitet! ;-)
    Was hältst du denn hier von: http://www.zahnbewusstsein.de/
    Da hat jemand eine Zahnbürste zum Miswak erfunden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Hans

      Ich bin auch ein Zahnputzfreak, hab mich aber immer geärgert, dass meine Zähne nicht schneeweiß, sondern immer ein wenig gelblich sind.
      Blöde Gene ^^
      Bleichen ist nicht gut, also muss etwas natürliches her.
      Obwohl ich nun weiß, dass ein Walnusszweig wohl auch gut sein soll,
      werde ich Miwak nehmen.
      Erstens habe ich massige Säureprobleme, zweitens möchte ich weißere Zähnchen haben und drittens glaube ich, dass andere Völker irgendwie nicht ganz so blöde sind, wie die aus der EU.
      In türkischen Restaurants bekommt mann zB keinen Mais mehr, seitdem er gebeizt wurde - hier wird er kräftig weiter gefuttert.

      Dein Link, die Idee mit der SWAK-Zahnbürste - ist erst einmal eine recht teure Angelegenheit. Man kann aus Allem Mist machen :-)
      Warum bin ich nicht darauf gekommen *gg

      lg Uli

      Löschen
  9. Vor allen Dingen kann man mit allem Geld verdienen. So ein Halter ist ja vielleicht keine schlechte Idee, aber man muss da ja keine Religion daraus machen und zu teuer darf er natürlich auch nicht sein. Ich hab da gar nicht nach Preisen geschaut, aber davon dass er zu teuer ist gehe ich mal aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Hans, wenn man davon ausgeht, dass von jedem Zweig ca 1 cm übrig bleibt, macht der Halter schon Sinn. Aber der Preis ist realitäsfremd. So was in der Art ist bestimmt mit Baumarktartikeln zu basteln.
      lg Uli

      Löschen