Dienstag, 30. Juli 2013

Blindes Sehen_Erklärung am Beispiel mit Buchfink

Als wir bei den Eichhörnchen waren, sahen wir auch dieses nette Buchfinken-Männchen.

Es ist noch ein Baby, denn sie werden bis 18 cm groß.

Es versuchte Nüsschen zu öffnen,
obwohl das Futter eigentlich aus Insekten, Samen und Beeren besteht.



Es ging nicht auf,
und er wollte etwas anderes.



Da wir nicht auf einen Buchfink vorbereitet waren,
hatten wir auch kein passendes Futter dabei.
Darum öffnete ich eine Ernuß und rollte diese vorsichtig in seine Richtung.

Sein Blick scheint ziemlich eindeutig,
selbst für mich,
der mit Mimik eher nichts anfangen kann

 
Er sieht vorwurfsvoll aus ...



oder fragend ?



oder böse ?



Egal, was sein Blick wirklich sagen will -
das nächte Mal habe ich auch Beeren und Samen dabei.

meine Gedanken:

Blindes Sehen

Man kann nicht über Gefühle entscheiden,
nur weil man etwas sieht.

Ertaste mit geschlossenen Augen das Gesicht deines Partners,
deiner Partnerin, deines Tieres -
und du wirst spüren,
was sie denken, wollen und lieben.

Spüren wirst du nicht,
was sie darstellen wollen
und sich darum mit Kleidung, Mimik, Lachen und Parfüm verstellen.

Darum macht echte Liebe nicht blind.

Blind macht Euch nur der eigene Wunschtraum,
die Lüge zur abgestimmten Äußerlichkeit,
mit perfektioniertem, angelernten Verhalten.

Mittel zum Zweck.


Blindes Sehen

© Archimeda1


******************************************

Kommentare:

  1. Das Vögelchen hat gebettelt und gesagt: "Mach locker du Sau."
    Und da wir nicht das richtige Futter dabei hatten, war ich glücklich keinem Löwenmännchen gegenüber zu stehen.
    Man muß Tiere lesen können, genauso wie man seine/n Partner lesengelernt haben sollte.

    BG

    AntwortenLöschen
  2. MLDS heißt das doch ^^

    Du hast Recht. Man lebt nicht mit einem Partner, man liest ihn.
    Wer die letzte Seite zuklappt ohne zu lesen, lässt sich scheiden.
    Verwertungsgesellschaft.
    Wir werden in Zukunft auch Insekten mitnehmen.
    Wenn Hamsis Bachflohkrebse mögen, dann wohl auch Buchfinken.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Uli,
    der Buckfink hat bemerkt, dass Du ihm etwas zum Futtern geben wolltest. Nur - die Erdnuss gehört nicht zu seinem Speiseplan. Er wird wieder beim nächsten Mal da sein, wen n er Beeren erhält. Wahrscheinlich hält er den Kopf dann freundlicher. Bin gespannt.
    Das Fühlen als Sinn täuscht wahrscheinlich am wenigsten.
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Joachim
      Das tat mir wirklich leid. Na ja, wenn es wieder kühler wird, versuchen wir mal Beeren und Krebse.
      lg Uli

      Löschen
  4. Guten Abend Uli,
    den Blick kenne ich! Die haben ihre bestimmten Vorlieben und wenn das nicht da ist, können sie schon mal ganz böse werden. Ich habe mir auch vorgenommen im nächsten Winter das richtige Futter für alle zu holen und genug, damit es dann auch reicht, wenn der Winter wieder so lang sein sollte. Nachschub gibt es in MeckPomm dann ja nicht mehr. Eine Dohle liebte mein Stollenkonfekt, das mir zufällig in den Schnee fiel. Sie suchte jeden Tag danach und wurde richtig wütend. Da sind ja auch Rosinen und manchmal Nüsse drin. So habe ich dann etwas aufgehoben und sie war glücklich.
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Kathy
      Dohlen sind total witzig und gelehrig. Die bekommst du bestimmt zahm :-)
      lg Uli

      Löschen
    2. Hi Uli,
      die ist jetzt erst einmal weg aber ich bin gespannt, ob sie sich wieder sehen lässt. Wäre schön, wenn die zahm wird.
      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    3. Du schaffst das bestimmt, ganz sicher.

      Löschen