Donnerstag, 2. Mai 2013

Telekom - Highspeed-Volumen wird kostenpflichtig


Voriger Eintrag

KLICK


Das ist nach neuestem Bericht angeblich so nicht mehr richtig.

Wer Telekom-Entertain benutzt soll weiter freie Filme dort sehen können dürfen.

Aber nur eben da.
Allerdings ...

Entertainfernsehen kann man buchen,
aber Kanäle mt Filmen, Sport oder andere persönliche Lieblings-Themen muß man monatlich dazu buchen.

Zitat

"Wer  als Telekom-Kunde YouTube-Videos sehen will, könnte in Zukunft von der Deutschen Telekom dafür zur Kasse gebeten werden. Die Deutsche Telekom schafft die Flatrate ab und deckelt den Datenverkehr. Zur Nutzung Traffic-intensiver Dienste wie YouTube müssten dann zusätzliche Pakete gebucht werden."

Quelle und alles lesen


Dazu

Zitat

"Pressesprecher Blank sieht darin kein Problem. Die Telekom setzt auf die Akzeptanz der Kunden, wie Blank in einem Interview mit dem Deutschlandfunk klar machte: "Natürlich kann es sein, dass Kunden in Zukunft mehr Highspeed-Volumen brauchen. Wenn sie aber mehr Leistung möchten, werden sie auch bereit sein, mehr dafür zu bezahlen […]".

Quelle und alles lesen


Das Interview dazu

klick

meine Gedanken :

[ Wilhelm Busch ]

Ein jeder Wunsch,
wenn er erfüllt,
kriegt augenblicklich Junge.


Archimeda1

*****************************************




Kommentare:

  1. Das Problem ist, das dass HDTV einen riesigen Datentraffic verursacht.
    Jeder produziert in HDTV.
    Um HDTV zu nutzen reicht eine 6000der Leitung locker aus.
    Dann werden 16000der Leitungen verlegt, die kein Normal-user braucht und der Ausbau des Restnetzes "vergessen".
    Jetzt will man mit "Gewalt" den Ausbau vorrantreiben und sich gleichzeitig den Ausbau nochmal versilbern lassen.
    Denn wenn eine 6000der Leitung reicht, beschleunigt eine 16000der Leitung nur den Bildaufbau beim Browsen, aber nicht beim Lesen oder Filme schauen.
    Man will den geistig unterdimensionierten Gesetzgebern mal wieder übern Tisch ziehen und die Gebühren für alle drastisch erhöhen.
    ZZ sieeht man zB einen Film oder Surfen pro Tag.
    Das ergibt pro Monat so 100 GB für den Normal-Nutzer.
    Das setzt sich aus den Werbebeildern Filmen und Downloads des Betriebssystems zusammen.
    Die Bremse setzt bei 75 GB ein.
    Der zukünftige Datendurchsatz soll aber noch mehr Fernsehen sein.
    Dann spart man die Antennen... ein. Money i´k hör dir trapsen.


    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Testgebiet war Kölln.

      Mit LTE war da monatelang Chaos. Man hat nicht gemeckert, wollt einfach wieder ins Netz.
      Problem da gelöst.
      Nutzer zahlen.
      Da es angeblich interne Ansprachen mit D2 gibt,
      die das Kartellamt angeblich übersieht -
      ist das freie Internet schon tot.

      Was man damals unter der angeblichen Verhinderung von Kinderpornographie nicht verbieten konnte,
      ist nichts weiter, wie ACTA, CISPA und ähnliche Neuwörter !

      Zensur im Internet !

      Löschen
  2. Und dazu kommt, dass die Telekom eine eigene Suchmachine betreibt, so dass die Suchanfragen mit Fehltippern auf den eigene Survern verbleiben aber datentechnisch abgerechnet werden.
    Der Netzbetrieb ist vom Datenbetrieb T-services zu trennen.
    Dann funktioniert es auch mit der Internet-Demokratie.

    B G

    AntwortenLöschen
  3. Was Mann/Frau aber nicht weiß :
    Man kann bei der Telekom-Technik anrufen und bekommt dann einen Link ins Kundencenter, womit man die vorgeschriebene Suchmaschine ausschalten kann.
    Dann kommt zusätzlich für den armen Techniker noch die Kundenzufriedenheitsabfrage - Antwort sollte man dann mit "äußerst zufrieden" schreiben,
    sonst schmälert man deren Lohn,

    AntwortenLöschen
  4. Das ist insgesamt Rechneroptimierte Gewinnoptimierung.

    f(x)=f(x)/f´(x) -> f(x)=f(x)/f´(x)

    nennt man auch Newton´sche Näherung.
    Die in Zusammenhang von Facebook ist das Ende der Demokratie.

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Facebook mit Gesichtserkennung

      Der Zielpunkt für die gekauften Kampfdrohnen ----

      Muß nun ins Bett, morgen habe ich Frühdienst.

      Löschen
  5. Guten Abend Uli,
    ich glaube, Rene Obermann hat sich Vodafone als Vorbild genommen, um die Kunden richtig auszunehmen. Man sollte die Telekom enteignen und wieder als staatliches Unternehmen dem Volk zurück geben.

    Deutschland ist eines der rückständigsten Länder beim Internet. Andere Länder stellen das Internet kostenlos zur Verfügung und bei uns wollen sich Leute wie Obermann, der eigentlich nichts gelernt hat, eine goldene Nase verdienen.

    Sollten wir das wirklich bekommen, dann werden wir bei der Telekom kündigen und uns anderweitig umsehen. Deutsches Internet wird dabei nichts mehr an uns verdienen. Es gibt andere Möglichkeiten.

    Ich bin sehr verärgert über die Telekom, da sie es genau so machen wie Vodafone. Mein Handytarif ist mittlerweile um 50% gestiegen und ich werde es kündigen.

    Dieses Land ist nicht mehr mein Land! Hier geht es nur noch um Profit. Seien es Firmen oder auch der Staat. Leistung dafür gibt es kaum noch!

    Trotz allem, einen schönen Freitag wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Kathy
      Da Telekom fast der einzige Provider, gerade in ländlichen Gegenden ist, kannst du gar nicht kündigen.
      Offiziell könntest du einen anderen Anbieter wählen, mußt aber oft gerichtlich durchfechten, dass sie ihre Leitungen zur Verfügung stellen.
      Gewollte Abhängigkeit, und das Kartellamt schaut lächelnd weg.
      lg Uli

      Löschen
    2. Guten Morgen Uli,
      da kennst Du aber Fred nicht. Der erfindet für uns etwas eigenes. Hier bei uns gibt es mehrere Anbieter. Da aber alle von der Telekom abhängen, werden sie alle ähnlich verfahren.

      Die Politik hat diese volkseigene Sparte verkauft, jetzt wollen wir das zurück haben, ist doch ganz einfach! Danach kostenloses, schnelles Internet für alle! Schließlich hat uns dieser Staat bislang nur betrogen und ausgenommen! Man muß einfach mal fordern!^^

      Ich wünsche Dir einen schönen Tag.
      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    3. Hallo Kathy
      Recht hast du. Ich lass mir auch nicht noch mehr Freiheit stehlen.
      lg Uli

      Löschen
  6. Im mom ist noch nicht entschieden ob es nur "neu-" und "bestandskunden" betrifft !!
    betroffen sind im mom nur neuverträge die ab dem 02.05.2013 geschlossen wurden!!!
    nichts wird so heiss gegessen wie es gekocht wird aber überkochen kann es immer dank den medien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo
      Es ist doch egal, ob Neu-oder Bestandskunde.
      Alleine der Gedanke daran, das Internet kontrollieren zu wollen, gehört verboten.
      lg Archi

      Löschen
  7. Hallo Uli,
    Konstantin Wecker finde ich nach wie vor toll. Ich lasse dir liebe Grüße da. Peter :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Peter
      Ich finde ihn einfach genial. Viele sollten da mal zuhören, statt sich diese Schlagertussis anzuschauen ^^
      lg Uli

      Löschen