Montag, 27. Mai 2013

DDoS-Attacke - zu nah am Feuer

Wie bekannt musste ich ja diese blöde Sicherheitsanfrage wieder einschalten.

Als sie damals abgeschaltet war, bekam ich von verschiedenen Personen Kommentare, und manche davon habe ich frei geschaltet, weil ich dahinter nichts Böses vermutet hatte.

Das war ein Fehler.

Als dieser Personenkreis dann nicht mehr frei geschaltet wurde, häuften sich die Mails, dich ich als Spam-Mails bezeichne,
aber ansich eine DDoS-Attacke sind.

Zitat

" DDoS-Attacken: Wenn Angreifer die Webseite lahmlegen

Mit DDos-Attacken, also Angriffen über das Internet, können Kriminelle Webseiten, Blogs oder Online-Shops lahmlegen – und deren Betreiber erpressen. Welche Technik hinter DDoS-Attacken steckt, wie man sich dagegen schützt, und was als Opfer eines solchen Angriffs zu tun ist, lesen Sie in diesem Kapitel. 

Was ist eine DDoS-Attacke?

Bei einer DDoS-Attacke wird ein fremder Rechner – zum Beispiel ein Server, der Webseiten ausliefert – so lange über das Internet mit Datenanfragen überflutetet, bis er überlastet ist und nicht mehr funktioniert. Die Webseite ist dann nicht mehr erreichbar, also lahmgelegt. Die Abkürzung DoS steht für “Denial of Service”, das bedeutet übersetzt “Dienstverweigerung”. Die weit verbreitete DDoS-Attacke ist eine besondere Form des DoS-Angriffs. In diesem Fall erfolgt die Attacke durch mehrere, verteilte (distributed) Angreifer. "

ganzer Text und Quelle

bei Computerbetrug_de


Ich dachte erst, es wäre nur Nervkram, denn man kann Mails hier in wenigen Minuten als Spam bezeichnen und im Ordner schubsen.

Warum also ?

Tatsache ist,  das

Hans

auch die Sicherheitsanfrage einstellen musste.

Nachdem ich das getan hatte, wurde wieder von seltsamen Personen kommentiert,
die ich diesmal nicht frei geschaltet hatte.

Das Resultat war,
dass heute im Internet stand,
dass ich meinen Blog gelöscht haben soll.

" Dieser Blog ist gelöscht "

Es hat ein Weilchen gedauert, alles wieder im Normalzustand zu versetzen.

Nun bin ich ziemlich wütend.

meine Gedanken :

Wenn man etwas erfahren möchte 
bekommt man es auch,
notfalls unter Umwegen.

Macht Euch auf was gefaßt.
Ich sitze am besseren Hebel.

Archimeda1


***************************************************

Kommentare:

  1. Nicht nur Robs durchwühlen das i-net. Einzelpersonen besuchen die Seiten, die Geschützt sind um das Sicherheitsskript zu erkonden, um dieses dann später zu killen.
    Bei Machdudas.de suchen die für jedwede Arbeit Leute.

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vollkommen richtig.
      Jeder verdient sein Geld auf irgendeine Weise.
      Wenn mein Blog aber dadurch ausgeschaltet wird, und im Net steht " ... wurde gelöscht "
      werde ich böse, sehr böse ... !

      Löschen
  2. Tja jetzt kennt Google sogar meine Handy-Nummer *Grrr*
    Ach ne die kannten die ja schon vorher. *Knurr*

    Nur das Google, ganz dezent den Attentätern ein IIO aufs Auge drückt.
    Das dauert nur und dauert und.....( Achtung hier ist der Bundestrojaner, überweisen sie für die Ordnungswiedrigkeit sofort 500€ an die Bundeskasse mit der Bearbeitungsnummer 0815 um die Inet-Verfehlung 1785, Google-Gesetzt §102 Absatz 3, rechtsverbindlich zu bezahlen, mit der Folge, dass damit jedwede Strafverfolgung eingestellt wird.
    So wird aus einer Firma ein Richter.
    Daten zu der Atacke waren nicht zu finden.

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Google ist ja nicht für den Bundestrojaner zuständig. Aber ist eine nette Methapher.
      Die Daten vom Urheber finde ich schon, dass sei mal sicher ^^

      Löschen
  3. Auf alle Fälle schön das du wieder da bist, ich war schon ziemlich irritiert. Schade um jede Sekunde Zeit die man verliert weil man sich um so etwas kümmern muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Hans

      BG war ganz schön erschrocken, als er das gelesen hatte. Ich dachte mir schon das sowas in der Art kommt, habe aber nicht damit gerechnet, dass dann stehen würde "Der Blog wurde gelöscht".
      Woran die nicht gedacht haben, dass ich den ganzen Tag am Rechner arbeite, die Quelle ist heraus zubekommen.
      Ich habe da schon meinen Verdacht.
      lg Uli

      Löschen
  4. Hallo Uli,
    ich habe mich auch mal etwas damit beschäftigt und habe ähnliches gefunden. Da werde ich wohl auch wieder mal eine Abfrage einstellen müssen. Vielen Dank für diese wichtige Information!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag!
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Kathy
      Die Sicherheitsabfrage ist sehr nervig, und viele wollen dann nicht kommentieren. Genau das ist ja das erwünschte Resultat.
      Jeder der deine Blogs kennt, wird aber trotzdem weiter bei dir schreiben, denn die sind gut.
      Also rein damit, bis wieder Ruhe ist. Robots können nicht lesen. Wenn man die Blogadressen verkauft und attackiert, passiert nicht viel.
      lg Uli

      Löschen
    2. Guten Abend Uli,
      eigentlich ist das kein großes Problem für mich. Meine Leser habe ich und auf die Kommentare kann ich gut und gerne verzichten. Hauptsache, sie verstehen mich und wachen endlich auf!^^
      Dir einen wunderschönen Abend!
      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    3. Guten Abend Kathy

      Jeder muß selber wissen, wie er damit umgeht. Es war, wie alles hier, nur ein Tipp.
      Vielleicht wird es Overblog auch nicht betreffen.

      Ich war vorgestern mal im Adminbereich, aber die kostenlose Templates haben mir nicht gefallen, waren auch nicht änderbar.
      Schade, denn Overblog wäre zu Blogger eine Alternative gewesen.
      Also versuche ich meinen Blog in meine Domain zu integrieren. Leider wollte ich gerade dieses nicht.

      Auch dir einen bezaubernden Abend.

      lg Uli

      Löschen