Sonntag, 17. Februar 2013

Wie frißt denn so ein Eichhörnchen ?


Bilder zur Vergrößerung bitte anklicken

Im Schnee waren wir oft schauen, hatten aber kein Hörnchen gefunden.

Heute war es mit 5 Grad Celsius sehr angenehm,
es hatte nicht geregnet,
und wir hatten das Bedürfnis mal zu schauen,
wie es den Tierchen geht.

Beim Rufen kam eines  [ wir nennen es Schmutznase ]
sofort und lief bettelt vor meinen Füßen hin und her.

Nach dem ersten Nüsslein war es sehr aufgeregt und andere kamen zügig vorbei.
Leider waren es nur drei.
Ziemlich abgemagert sahen sie aus.

Wir haben erst mit Körner vorgefüttert, dann Walnüsse zerteilt.
Sie blieben vor uns sitzen und verspeisten genüsslich ihre Beute.

BG hat das

Video gedreht, es geht 3 Minuten und 18 Sekunden.

 


Ein Hörnchen schlabbert genüsslich ein Nüsslein .


" Man kann ja nicht nur über Politik schwafeln "
... hab ich eben in meinen Mails gelesen



meine Gedanken :

[ Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl ]

Gestern standen wir noch mit den Füßen vorm Abgrund,
heute sind wir schon ein großes Stück weiter.



lg Archi   teufel-0002.gif von 123gif.de

*********************************************


Kommentare:

  1. Das Hörnchen hatte voll die Ruhe weg.
    Das nennt ich einfach mal vbertrauen.
    Abstand zwischen der Kamera und dem Hörnchen 60 cm.

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abstand 60 cm von oben nach unten ^^
      Eigentlich saß Hörnchen direkt vor deinen Füßen.

      Löschen
  2. Schmutz-Näschen hat sich sein Futter von deinen Knien abgeholt. Dabei hatte es immer die Qual der Wahl:
    Nehm ich jetzt die Haselnuss, die direkt vor mir auf dem Knie liegt, oder die Wallnuss, auf dem Oberschenkel des anderen Beins.

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, dass Eichhörnchen entweder gut riechen oder schauen können. Vielleicht beides.
      Sie suchten sich das größte Nüßlein aus, oder sie suchten den leckersten Inhalt.
      Wir werden das beobachten, solange wir hier noch wohnen.

      Löschen
  3. Hallo Uli! Ein tolles Video! Man sieht, wie groß die halbe Walnuss im Verhältnis zum Eichhörnchen ist. Sie hält sie in den Pfoten wie wir eine Schale. Und - sie ist gründlich und lässt nichts drin. Solche Beobachtungen in der Natur sind gut, denn man lebt dabei im Jetzt und genießt es. Weiter viel Freude bei Euren Nahbeobachtungen.
    LG Joachim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Joachim,
      ich fand die Füße mit den überlangen Krallen interessant. Kein Wunder, dass sie auf Bäume kopfunter rennen können.
      lg Uli

      Löschen
  4. Liebe Uli,
    danke für das schöne Video, das ist ja wieder sehr gut gelungen. Schade, dass ich unsere Eichhörnchen nicht filmen kann, die sind viel zu scheu. Ich lege ihnen immer ein paar Nüsslein raus, damit sie im Winter nicht verhungern. Das machen viele Nachbarn auch so.

    Ja, stimmt schon, von Politik kann man nicht immer schwafeln.^^

    Einen schönen Abend und einen guten Start in eine schöne Woche!

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy
      versuch es mal mit einem angeschnittenen Apfel, wenn es nicht frostig draußen ist. Damit kannst du sie sicher auch filmen. Sie lieben Äpfel, beschäftigen sich um die beste Stelle zu finden.
      lg Uli

      Löschen
    2. Hallo Uli,
      danke für den Tipp aber ich glaube, die sind hier schon viel zu verwöhnt. Fred hat noch ein paar Kameras, die er irgendwann mal aufbauen will, vielleicht bekomme ich sie dann mal gut zu sehen. Das mit dem Apfel probiere ich aber einmal aus.
      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    3. Hi Kathy
      Vielleicht eine Webcam ? Es gibt viele kostenlose Progs, die nur auf Bewegung reagieren. So etwas plane ich gerade mit einer Endoskop-Cam für die Hamsterbabies, leider finde ich keine die klein genug ist.
      lg Uli

      Löschen
    4. Auf dem oberen Bild nagt das Horn an einem Apfelstückchen.
      Das Endoskop-Projekt wird vll. auch online-gestellt

      BG

      Löschen
    5. Hi Uli,
      ich glaube so eine webcam ist da nicht ausreichend. Wir haben ein Grundstück von 10.000 m², die kann das gar nicht alles einfangen. Fred hat noch 8 Cams, die er am Haus und an den Garagen anbringen will, was man dann am PC ansehen und aufzeichnen kann. Da sind auch Nachtaufnahmen möglich. Ein paar haben wir schon aufgestellt zu unserer Sicherheit und Überwachung.

      Leider ist immer etwas anderes zu tun. Bei uns schneit es heute wie verrückt, da ist morgen wieder Schneeschieben angesagt. Egal, Hauptsache wir sind gesund.^^

      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
    6. Hallo Kathy
      Klar nicht überall, aber eventuell am Futterhäuschen.
      Mit Bewegungsmelder und in eurer Gegend nehmt ihr vielleicht auch Dachse oder anderes auf.
      Ja, zu tun habe ich im Moment auch in Massen. Abends bin ich leer und ausgebrannt.
      Schnee brauche ich nicht zu schippen, allerdings hamstert es wieder 11 mal :-)
      lg Uli

      Löschen
    7. Hallo Uli,
      das Futterhäuschen ist viel zu klein. Wenn Fred einmal mehr Zeit hat wird er schöne Futterplätze einrichten mit selbst gebauten Häuschen. Solange müssen die Tierchen unter Vorbauten und kleinen Überdachungen mit ihren Futter auskommen. Dachse haben wir hier nicht aber Füchse gibt es viele und wilde Hasen. Da hoppelt schon mal einer über unser Land.

      Bei uns hat es jetzt zwei Nächte und einen halben Tag geschneit und so ist wieder alles weiß. 15 cm Schnee kamen letzte Nacht herunter. Ich habe nur das nötigste frei geschoben. Vielleicht kommt ja die Sonne und schmilzt es weg. ;-)

      Elf Hamsterchen? Na dann bist Du ja beschäftigt!^^

      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen