Donnerstag, 7. Februar 2013

Tatort Dunkel Dortmund- wird jemand vermißt ?

Ansich wollten BG und ich zum Schach,
aber er hat sich eine mächtige Bindehautentzündung zugezogen,
und somit blieben wir daheim.

Nicht ganz,
ich war noch einkaufen und
habe an eine Art Zwischenweg ( Waldrand-Weg-Feld )
noch Löwenzahnwurzeln gesucht.

Ich bin ca 200 m in den halbdunklen Weg gegangen und habe dann eine Bank gesehen, bei der Sachen abgelegt wurden..



Bilder zur Vergrößerung anklicken

Die Jacke habe ich dann hoch gehoben und es war nichts in der Tasche.

Anschließend habe ich den Notruf über Handy angerufen.
In ca 5 Minuten waren zwei Polizisten da.

Sie schauten auch ob etwas in der Jacke war und erklärten:

Es war richtig, dass ich angerufen habe.
Sie bekommen solche Anrufe öfter.
Jacke ist wohl Größe L
Es war gestern und HEUTE nichts in ihrer Datei.
Punkt

Das war es, sie fuhren ab.

Ich war enttäuscht.
Ist das das richtige Wort ?


Folgendes:

Es hatte kurz vorher geschneit.
Die Sachen waren trocken, lagen also noch nicht lange da.

Wenn was nicht lange da ist,
kann es folglich nicht schon in der Datei sein.
... und es ist ein außergewöhnlicher Tag heute ...
Altweiberfastnacht 

Die Jacke roch nicht nach Parfüm oder Deo, das ist schon selten.

Auf dem Schild in der Jacke steht "GINA BENOTTI".


Das ist ein Name, unter dem die Ernestings-Filialen verkaufen.
Bekannter sind sie als "family", ein Billigladen,
aber oft mit tollen Sachen.

Die Schuhe waren noch weiß, aber öfters getragen.
Es war also eine Person, die Wert auf ihre Sachen legt.





Warum legt sie also die Jacke falsch herum ?
Warum zieht man bei diesem Wetter die Jacke aus,
legt sie über eine Banklehne,
die Schuhe ordentlich daneben ?

Als die Polizisten weg waren, bin ich dem Weg zum Teich weiter gefolgt.
Mir kam ein Mann mit einer Schubkarre entgegen.
Er schaute auf dem Boden, ging den Rand entlang,
über das klitschnasse Feld - wenigsten auch noch 300 Meter ca.



Ich bin dann umgekehrt, weil es zu dunkel war um Löwenzahnwurzeln zu finden.

Ich habe mich mehrmals umgedreht,
sah ich eine Taschenlampe im Waldrand leuchten.

Später fuhr ein Fahrradfahrer mit Anhänger hinter mir.
Ich wich ihm aus, sah ihn später wieder,
wie er Holz an den Sträuchern und Bäumen absägte und es auflud.
Ich denke es war wohl Brennholz.

War der Schubkarrenmann auch nur Sammler für Brennholz ?

Ich weiß es nicht.

Ich hatte immer Hunde.
Meinen Hund hätte ich als Polizist mit genommen.
Er hätte an den Sachen gerochen und gesucht.

Nun liegen diese noch an gleicher Stelle.
Man hat keine Spurensicherung durchgeführt.
Man hat nicht einmal mit der Taschenlampe im Wald geleuchtet.
Man hat nicht am angrenzenden Teich gehalten.

Man hat versagt.
In meinen Augen - versagt.

Mir ist alles unerklärlich.

Vielleicht vermisst jemand diese Sachen und meldet sich.

Archimeda1

***********************************************


Kommentare:

  1. Versagt hat wohl nur die Wahrscheinlichkeit.
    Die bekommen pro Tag Hunderte von solchen Hinweisen.
    Die werden gesammelt und kommen in die Datenbank. Wenn Jemand oder die Sachen vermisst werden, kommt man sofort zur Lösung.
    Das gehört zur Rubrik Grundlagenforschung. Arbeiten für Nüsse und irgendwann findet man ein kleines Staubkörnchen oder aber auch einen Goldkrümmel. Und dabei muß man für alle Infos dankbar sein.

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Versagt hat das System.
      Ich nehme Spuren zur Vorsicht, damit ich sie später einordnen kann.
      Glaubst du, dass die Sachen noch später da liegen, oder noch regenundurchnässt sind ?
      Kommt wohl in Akte für XDF-ungelöst

      Löschen
  2. So macht man halt Fotos und Speicherplatz kostet doch nichts mehr.
    Ich wundere micht, dass die nicht 5 Fotos für die Zukunft geschossen haben,

    BG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich gemacht,
      Setze nun meine Bilder auf Steuerzahlkosten ab.
      Das ist doch nicht normal, wie die Sachen bei diesem Wetter liegen.
      Unnormal auch die Aussagen des Polizisten : Die geht viell mal im Wald, hat Sachen abgelegt ...

      Löschen
  3. So sind sie halt, die Pollizisten.
    Wenn jeder Verdachtsfall mit 100% Leistung bearbeitet würde kämen die zu nichts mehr.
    So ist leider das mit der Wahrscheinlichkeit.
    Wenn jemand eine entsprechende Vermisstenanzeige aufgibt haben die einen sofortigen Startpunkt.

    BG

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Uli,
    so ist das leider! Bei uns wurde im Wald ein Zelt und ein neues Fahrrad gefunden. Dort mußte jemand gecampt haben. Ein Förster fand es und beobachte den Platz. Da niemand kam, rief er die Polizei an. Die haben auch nur geschaut und sind wieder gegangen. Bis heute weiß man nicht was da passiert ist.
    Das System hat versagt! Hoffentlich ist dort in DD nichts schlimmes passiert!
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy
      Ja, man kann nur hoffen, dass nichts passiert ist.
      Augen zu und an Wunder glauben.
      lg Uli

      Löschen