Dienstag, 2. Oktober 2012

Organspende ist DAS Ersatzteillager für Reiche

Hallo zusammen

Jeder hat schon von dem Skandal gehört,
dass manche Mediziner Listen verfälschen,
damit >ihre< Patienten neue Organe bekommen.

Man brauch nicht groß nachdenken, warum das so ist.
Das Geld winkt.
Das sind Lichtblicke für den Arzt




Da kommt so ein Reicher mit Angehörigen -
oder ein Politiker  zum Doc und der sagt :
" Pech gehabt, wenn nun kein Spender vorhanden ist,
hat es sich > ausgereicht <"

So was geht ja nun gar nicht !


Dann blättert der Reiche dem Doc ein paar Scheinchen ins Händchen und pflugs hat der
eine Niere, Augen-Hornhaut, Leber oder ähnliches aus dem Ersatzteillager Mensch.


Aus dem Licht kommt nun die Tatsache Geldgier,
ein Pilz, der sich immer weiter verbreiten wird.

Es gibt doch genug Arbeitslose, die zum Überleben alles geben würden .
Geben sie auch ihre Kinder ?

Nun kommen noch die massigen Anreisen der  Asylanten dazu -
WARUM, wenn doch Deutschland selber pleite ist ?
Denkt mal darüber nach.

Seid ihr denn ALLE Hirntod ?




Nun gibt es ganz neues zum Fall > Hirntod <

Zitate


Die Zeitung "Ekstra Bladet" hatte dort über eine 19-Jährige berichtet, die im Oktober vergangenen Jahres auf Djursland bei einem Autounfall schwer verletzt worden war. Nach einer Notoperation in der Uni-Klinik von Aarhus versetzten die Ärzte die junge Frau namens Carina in ein künstliches Koma. Zugleich stellten sie die Eltern vor die Wahl: entweder Carina an der Herz-Lungen-Maschine zu lassen, was bedeuten würde, dass ihre Organe funktionsfähig blieben, ihr Gehirn aber absterben würde. So könnten Carinas Organe gespendet werden. Oder die Herz-Lungen-Maschine auszuschalten, was nach Einschätzung der Ärzte Carinas sofortigen Tod zur Folge gehabt hätte.

Carinas Eltern entschieden sich dafür, ihre Tochter als Organspenderin am Leben zu erhalten – zumal die Ärzte versicherten, dass es keinerlei Hirnaktivitäten bei der 19-Jährigen gebe. Kurz darauf revidierten die Ärzte jedoch ihre Diagnose und schalteten die Herz-Lungen-Maschine aus. Carina zeigte Lebenszeichen, atmete selbstständig. Bei einer erneuten Untersuchung wurde festgestellt, dass die 19-Jährige einen ungewöhnlichen Bruch im Schädelboden hatte, der die Druckverhältnisse im Gehirn regulierte. Nach einer Operation konnte Carina zwei Wochen später die Klinik verlassen. Heute hat sie sich fast vollständig erholt.

Der Chefarzt der Klinik sagte gegenüber "Ekstra Bladet", dass die Eltern die Auskunft der Ärzte falsch verstanden hätten. Die Mediziner hätten von einem baldigen Hirntod gesprochen.

Quelle

Zitat
„Den Hirntod gibt es überhaupt nicht; er ist eine Erfindung der Transplantationsmedizin.“

Mediziner, die die Hirntod-Diagnose stellen, bereiten dem Patienten zuvor einen schmerzhaften Prozess. Der Eingriff dient in der Regel der Organbeschaffung, nicht dem Wohl des Patienten."

Quelle

Nochmal den Ausweis zum ausdrucken :

KLICKMICH

meine Gedanken:

Lichtblicke -
das sind Blicke, die man hat,
wenn  man Geld nicht als Licht betrachtet.

© Archimeda1


PS - voriges kann man lesen, wenn man im Suchfeld, rechts 
> Organspende < eingibt

*********************************************************************


Kommentare:

  1. Eigentlich gibt es genug Organspender.
    Die Ärzte sind nur zu faul die Einzufangen.
    So viele Hirntote Politiker und kein Arzt, der ein Lasso hat.
    Was für eine Verschwendung.

    BG

    AntwortenLöschen
  2. Ich frage mich :
    Kommt einer von der Politur und sagt zu seinem Doc :
    " Ich brauche ein Herz "
    Die Auswahl ist groß - schließlich gibt es die neuen Krankenkassen - Karten, wo alles gespeichert ist ...

    WAS passiert denn dann ?

    Antwort von mir ->
    ICH werde diese Karte NICHT unterschreiben !
    Es gibt auch kein Photo dazu.

    Archi

    AntwortenLöschen
  3. Guten Abend Uli!
    Dieses Thema habe ich nicht vergessen, es ist aber gut, dass Du es mal wieder bringst. Ich bin mittlerweile soweit, zu glauben, wenn ein Reicher oder ein Politiker ein Ersatzteil braucht, dann wird es von den Armen einfach so geholt. Es ist zuviel passiert! Was aufgedeckt wurde, dürfte nur ein kleiner Bruchteil dessen sein.

    Ich bin froh, dass mein Mann zu Hause gestorben ist. So konnte ich wenigstens sein Ausschlachten verhindern.

    Meiner Krankenkasse werde ich auch kein Foto schicken. Sie verlangen es schon seit drei Jahren. Ich will das nicht!

    Euch beiden wünsche ich einen schönen Feiertag!
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kathy
    Noch sind bei den Ärzten die Geräte zur Leserei nicht vollständig. Was soll also der Mist ? BG hat seine Karte samt Bild fertig. Er ist der Meinung, dass er wissen will, was drin steht - auch eine Argumentation.
    lg Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uli,
      ich war die letzten Jahre, also seit ich hier lebe, nie mehr bei einem Arzt. Nur zum Zahnarzt gehe ich regelmäßig.

      Früher mußte ich ja zum Arzt gehen, da man eine Krankmeldung brauchte. Das brauche ich jetzt nicht mehr! Ein Glück! ;-)

      Schönen Donnerstag und liebe Grüße!
      Kathy

      Löschen
    2. Guten Morgen Kathy
      Das ist das Beste, was man machen kann :-)
      lg Uli

      Löschen