Montag, 11. Juni 2012

Ficken ist ein Wort. Man schämt sich nur, wenn man seine eigene Schlechtigkeit in ein Wort interpretiert

Ich bin genervt.
So genervt, dass ich kaum etwas zu Schreiben im Stande bin.

Stehe genervt auf, arbeite genervt, lese Nachrichten genervt und gehe genervt einkaufen.
Diese ständigen Blicke der VolleNten im Geschäft, das Gedrängel, die nervenden Im-Weg-Steher - alles ist zu viel;
hier in dieser verfickten Fußball-Hochburg von Dunkel-Dortmund !

Überall schwarz-rot-gelbe Fahnen:
Im und am Auto, an freien Plätzen, an Spiegel und an Fenstersimsen.

Die Leute hier sind so hohl, dass sie nicht mal wissen,
wie diese verfickte Deutschlandfahne aufzuhängen ist ---

Ach, wie war das noch mal mit der Reihenfolge ...

Schwarz, rot, gelb,
oder gelb, rot schwarz - hängt man sie seitlich, was kommt nach oben - *kotz*
Hauptsache alles an Kleidung im Biene-Maja-Kostüm, Biervorräte sammeln und Großwandverblödung auf freien Plätzen glotzen...

Wenn ich hier nicht bald weg komme, drehe ich noch durch !

Neulich beim Einkaufen

BG und ich haben Kohlblätter, Möhren und Äpfel für die Tiere gekauft.
Das an einem Samstag morgen,
zur Rentnerzeit, direkt nach deren Aufstehen, gegen halb 11.

Wir hatten beide Jeans, Shirt, Weste und Cappi an
.

Wir hatten vorher geduscht, BG war rasiert und unsere Zähne waren, wie üblich, auch blitzeblank. 
hatten wir AUCH benutzt !

Trotzdem beobachtete uns ein Senioren-Pärchen ununterbrochen.

Ging ich nach links, folgte mir der "Herr" *censore*
Ging BG nach rechts, schaute die aufgetakelte fette Altschlampe ihm auf dem Arsch.
So ging es, bis wir das Unvergnügen hatten mit diesen beiden Vollspackos zusammen in den Fahrstuhl steigen zu müssen.
Das Auto war in der Tiefgarage.

Wir standen also im Schlangenhautkontakt zu viert in diesem Metallkäfig.

BG wusste, dass ich kurz vor dem >zusagen-Zusagenwar<, und wollte mich noch ablenken.

Er meinte " Hilf mir doch schon mal die Einkaufstasche einzuräumen."
Das war meine Chance !

Mit einem netten Lächeln sagte ich :
" Bezahlst du mich fürs ficken, oder zum Einkäufe einräumen ? "

Die aufdringlichen Personen schauten nach Fluchtmöglichkeiten.
Ich besetzte flugs die Ausgangstür,
suchte nach meinem ( angeblichen verlorenen ) Aids-Anstecker.

Ihr glaubt gar nicht, wie schnell dieses Paar laufen konnte,
als die Fahrstuhltür aufging.

In gewohnt unmöglicher Weise  

meine Gedanken :

Ich rauche,
also bin ich.
Was bin ich, wenn ich nicht mehr rauche ?

Immer noch KEIN erloschener Vulkan.
Basta !


© Archimeda1



ach, noch ein nettes Schlaflied für die heranwachsenden Kulturen



******************************************************************

Kommentare:

  1. Wie man so penetrant im Weg rumstehen kann ist mir ein Rätsel. Naja, wir arbeiten an Gegenmaßnahmen.

    Die waren aber flott. :)
    So schnell hat im Fahrstuhl vor uns noch nie einer den Weg frei gemacht.

    *Kuss*
    Dein Bärchen

    AntwortenLöschen
  2. *lach*
    Ne is klar Bärchen, DAS ist bestimmt noch erweiterungsfähig ;-)

    *kiss* Nervensäge

    Mäus-chen

    AntwortenLöschen
  3. Die sprüche an der Kasse müssen aber noch koreografiert werden.
    Da haben wir noch massig Wirkungspotential und müssen dort noch reichlich üben.

    *Kuss*
    Dein Bärchen

    AntwortenLöschen
  4. Ach ja,
    die Kassensprüche hatte ich vergessen.
    Aber ein >Achtel Kilo Mett < solltest du nicht mehr bestellen ^^
    Sie war sooo fertig, tat mir fast leid :-)))
    *kiss*

    dein Mäus-chen

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Uli,
    wenn wir kein erloschener Vulkan sind, was sind wir dann, wenn wir nicht mehr rauchen?
    Drehst Du oder kaufst Du? *ggg* Mir ist Deine Antwort wichtig!
    Übrigens könntest auch mal schreiben über was Ihr Euch so amüsiert. Ich will auch mitlachen! :-)

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy
      Ich habe gedreht, rauche aber nur noch Elektro. Vorzugsweise Erdbeer, Cappu oder Scotch :-)
      Was uns amüsiert ist, dass die Menschen sagen, dass sie normal sind, aber nicht wissen, was normal bedeutet.
      Ich finde, dass ich normaler bin, weil ich mich nicht vor mir schämen muß. Ich kann darum denken, sagen und machen, was ich will, natürlich ohne jemanden zu beleidigen - andere schämen sich für Wörter, weil sie diese nicht begreifen.
      Deutsch sprechen ohne den Sinn zu kennen.
      Wir fordern die Mitmenschen heraus über sich selber zu denken. Das macht Spaß.
      Ein Fall an einer Fleischtheke -> " Darf es ein bißchen mehr sein <. Ich fragte, was denn ein bißchen wäre. Sie konnte peinlichst genau abwiegen ^^ Es gibt so schöne viele Fragen :-)))
      lg Uli

      Löschen
  6. Oh Mann ... ich hatte das Obere zuerst nicht gelesen. Da wäre ich gerne dabei gewesen! Ich lache immer noch! Tja, die hast Du wohl geschockt! *ggg*
    Ich war heute auch in der Stadt und überall die Fußballfans! Das geht mir auch auf die Nerven! Merkel verkauft uns und die brüllen noch "HURRA".
    Zieh aufs Land, das Leben ist da einfach schöner und ruhiger. Manchmal nerven die Nachbarn aber so wie ich Dich kenne, ziehen die nachher in die Stadt.^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann haben wir eine ganze Siedlung für uns ganz alleine...hurrrrraaaar ....super geill.! :)

      Gruß BG

      Löschen
  7. Das war echt klasse.
    Da wo ich hin ziehen möchte ist immer das Internet zu schwach. Ich arbeite am Rechner, darum scheiterte bisher alles. Selbst die Telekomiker schaffen oft nicht vernünftige Leitungen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Denen verlegen wir ein Rohr und schon steht die Leitung.

      *Kuss*
      Dein Bärchen

      Löschen