Montag, 9. Mai 2011

... auf unbekannten Wegen ....

ImageBanana - AA1a.jpg


Guten Nachmittag an Alle

Wie gesagt habe ich mich trotz Job mal arbeitssuchend gemeldet.

Abends, nach 8,5 Std Nervkram ->

Handy am Ohr,

kostenpflichtige Hotline gewählt.


Das ist auch echt gut so, dass es vom Festnetz 14 Cent in der Minute kostet, 
denn Arbeitssuchende haben ja so viel Kohle ( man sagt auch > Geld < )

dass sie kostenpflichtig gerne telephonieren.

aber es wird ja nun übersichtlicher und billiger

http://s3.rimg.info/8ef2ae6665511c070b362aa49e2908c6.gif


 
Änderungen für 0180-Nummern seit 1. März 2010

Von Rechtsanwalt Willi Marnet, LL.M. 
Mit der Änderung des Telekommunikationsgesetzes (TKG)

zum 1. März 2010

haben die 0180-Nummern einen neuen Namen erhalten. Man spricht jetzt nicht mehr von "Geteilte-Kosten-Diensten" sondern von "Service-Diensten". 
Ein Anruf aus dem Festnetz darf höchstens 14 Cent pro Minute oder 20 Cent pro Anruf kosten. 
Für Anrufe aus einem Mobilfunknetz war bislang der allgemeine Hinweis zulässig, dass Mobilfunkpreise davon
abweichen können. 

Mit der Neuregelung zum 1. März 2010 müssen zum Beispiel die Betreiber von Webseiten, die eine Kontaktmöglichkeit mittels 0180-Nummern anbieten, beachten, dass auch der
Mobilfunkhöchstpreis ausdrücklich genannt wird. 

Er darf maximal 42 Cent pro Minute betragen. 
Der Hinweis bei einer 01805-Nummer könnte somit lauten: "14 ct/min aus dem deutschen Festnetz".
Mobilfunkhöchstpreis: 42 ct/min". 

Verstöße gegen diese Preisangabenverpflichtung aus dem TKG können mit einem Bußgeld bis zu 100.000,- € belegt werden.

 Quelle :


Nun auch gut -

Ich habe also dann angerufen und mich arbeitssuchend gemeldet.

Ich war erstaunt, was der nette Mann alles über mich wußte.Gibt es dort denn keinen Datenschutz ?

Nun werde ich die Tage zu einer Stelle in den heiligen Räumen des AA´s gefordert,

um mich fördern zu lassen...

Ich freu mich schon drauf

und lese solange Gesetze 





http://s17.rimg.info/51cf17e871a26b86b6bfa02937d85903.gif


mit lieben Grüßen und Gedanken :

[ Kurt Tucholsky ] 

Erfahrungen vererben sich nicht - 
jeder muß sie allein machen.

lg  Archi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen